Act Of Creation - Secret Memoirs Of A Forced Fate

Review

ACT OF CREATION ist eine Thrash Metal-Band, die mit „Secret Memoirs Of A Forced Fate“ ihren Einstand feiert. Die CD ist ein Konzeptalbum über einen Mann, der von einem Konzern durch eine Gehirnwäsche als Attentäter missbraucht wird und nach einer Kopfverletzung sein Erinnerungsvermögen wiedererlangt. Starker Tobak, den ACT OF CREATION da bieten, auch in musikalischer Hinsicht.

Denn die Band bedient sich sowohl bei Oldschool-Thrashern wie CONTADICTION als auch im Death Metal-Bereich wie zum Beispiel BOLT THROWER oder (mit Abstrichen) HEAVEN SHALL BURN. Herausgekommen ist ein recht plättendes Hörerlebnis: Schlagzeug und Rhythmusgitarre legen den druckvollen Soundteppich, während die Leadgitarre ab und zu einfache Melodien spielt. Die Rhythmen sind meist ebenso einfach gehalten, dafür aber effektiv. Es stampft und groovt nämlich an allen Ecken und Enden.

„Arbitrary Arrested“, der erste Song auf der Platte, bietet Thrash Stakkato-Akkorde en masse. Dabei gelingt es ACT OF CREATION, sowohl klassische als auch moderne Thrash Elemente in den Song einzubinden. Der Refrain klingt sogar etwas nach Hardcore. Mit „Beyond The Archipelagos“ zeigt die Band, dass sie auch Melodien in ihre Songs einbauen kann. Statt den üblichen Shouts und Growls grölt der Sänger aus voller Kehle, was gut zum mitreißenden Sound passt. „The Fields Of Death“ pladdert in BOLT THROWER-Manier gut los und lässt den billig klingenden Schlachtenlärm am Anfang schnell vergessen.

So nett das Gepladder auch ist, dadurch ähneln sich die Songs recht stark. Lied Nummer Vier und Sechs etwa haben ein verdächtig ähnliches Anfangsriff. So hat sich neben einigen guten Songs auch der ein oder andere Mittelmäßige auf das Album geschlichen. Außerdem sind einige Lieder recht lang geraten, ohne dass die minimalistischen Riffs die Längen tragen könnten. Etwas mehr Beständigkeit in der Qualität und ich hätte guten Gewissens mehr Punkte geben können.

So ist „Secret Memoirs Of A Forced Fate“ eher ein Fall für Genrefans oder Liebhaber der genannten Referenzen. Für 8 Euro können sich diese das Album auf der MySpace-Seite der Band bestellen.

14.02.2010

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30386 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

7 Kommentare zu Act Of Creation - Secret Memoirs Of A Forced Fate

  1. wollikombi sagt:

    Hallo. Also ich finde das die CD sehr gut gelungen ist und das 6 Punkte eindeutig zu wenig sind!!! Daher gebe ich 9 Punkte und das haben die Jungs auch verdient…

    9/10
  2. schmittipepper sagt:

    Also mich würde mal interessieren ob der nur nen schlechten Tag hatte, oder ob das die generelle Meinung ist.

    10/10
  3. schmittipepper sagt:

    Ps. Ich find sie klasse

    10/10
  4. rico sagt:

    Eins vorneweg,daß Rad wird auf dieser Scheibe nicht neu erfunden,muss es auch gar nicht.Dieser Silberling ist eine absolut runde Geschichte.Man hört den Jungs an das sie Spass an der Sache haben und mit vollem Einsatz dabei sind.Acht Punkte deshalb weil ich hoffe von denen noch mehr zu hören und ich glaube das da eine Steigerung möglich ist.Kurz um diese CD war keine Fehlinvestition.

    8/10
  5. powerzwerg sagt:

    Hmh,ich finde nicht das sich die Songs ähneln.
    Mann darf halt nicht vergessen das dies die erste Eigenproduktion einer Undergroundband ist
    und in diesem Metier ist die Scheibe sicherlich eine der besten,finde Ich jedenfalls.
    Auf der Homepage der Band kann mann sich schon mal einen Vorgeschmack auf das nächste Album holen welches natürlich vom Songwriting her griffiger und kompakter ist.
    Aber das wäre ja dann auch schon die 2.te CD und das gibt bestimmt ein Hammer.

    9/10
  6. little angel sagt:

    Sicher können die Jungs sich noch steigern aber welche Band kann und sollte das nicht ?
    Gefällt mir sehr gut und die deutschen Songs auf der Myspace Seite der Band sind bis jetzt der Oberhammer !!!

    Ich bin mir sicher das die dann ein absolutes Brett gibt.Punkt.

    Auf jeden Fall zu empfehlen und unbedingt anchecken !

    8/10
  7. archenemy sagt:

    Also,hab mir die CD aufgrund der positiven Reviews letzte Woche
    zugelegt und muss wirklich sagen: Das Debut der Hessenjungs
    ist mit das beste was mir die letzten Jahre aus dem Newcomerbereich
    untergekommen ist.
    Dermassen intensiven Metal,eingebettet in ein originelles Konzept,
    bekommt man sehr,sehr selten geboten.
    Kann Ich wirklich jedem empfehlen der richtig geilen,nicht total
    ausgelutschen Death/Thrash Metal hören möchte.
    Ich warte jetzt mit Spannung das nächste Album ab und vetreibe
    mir bis dahin die Zeit mit dieser Klassescheibe.
    Jeder müde Euro des lächerlichen Verkaufspreises hat sich vollends
    gelohnt.Support The Underground !!!

    8/10