Alcatrazz - Dangerous Games

Review

Galerie mit 24 Bildern: Alcatrazz - Europatour 2022

Im Rahmen der Re-Releases von ALCATRAZZ legen Metal Mind auch deren drittes Album „Dangerous Games“ aus dem Jahr 1986 neu auf.

Ein Jahr nach dem starken, hochgelobten „Disturbing The Peace“, erschien „Dangerous Games“ unter schwarzen Wolken – Ausnahmegitarrist Steve Vai hatte zuvor seinen Abschied genommen. Der dritte Gitarrist auf dem dritten Album hieß Danny Johnson, war vorher bei Alice Cooper und hatte definitiv auch einiges auf dem Kasten. Er kann hier und da Akzente setzen, konnte aber natürlich an die übermächtigen Gitarrenhelden Malmsteen und Vai nicht anstinken. Auch ansonsten konnte das Songmaterial nicht mehr an die Klasse der beiden ersten Alben anknüpfen. Der US Hard Rock zeigte sich auf „Dangerous Games“ stark am japanischen Markt orientiert, sehr weichgespült, poppig bis belanglos. Da halfen auch überflüssige Coverversionen von „It’s My Life“ (THE ANIMALS) und „Only One Woman“ (MARBLES) nichts. Da ist die Acapella-Chose „Night Of The Shooting Star“ lediglich ein weiterer Sargnagel. Und die drei Live-Bonustracks des Re-Release machen den Kohl auch nicht mehr fett. Zu sehr hatten sich ALCATRAZZ von ihren Wurzeln weg entwickelt, schielte die Truppe zu sehr auf die Erfolge von TOTO und FOREIGNER, und enttäuschte damit ihre Fans.  

Letztendlich können der natürlich starke Gesang von Graham Bonnet und auch die teils guten Ansätze an der Gitarre nicht über die Belanglosigkeit von dem kraftlosen „Dangerous Games“ hinwegtäuschen. Der Re-Release enthält noch drei Bonustracks.

Shopping

Alcatrazz - Dangerous Gamesbei amazon19,07 €
23.11.2013

Geschäftsführender Redakteur (stellv. Redaktionsleitung, News-Planung)

Shopping

Alcatrazz - Dangerous Gamesbei amazon19,07 €
Alcatrazz - Dangerous Gamesbei amazon14,45 €
Alcatrazz - Dangerous Gamesbei amazon33,63 €
ALCATRAZZ - Dangerous games (DMM Mastering) / 1A 064 24 0592 1bei amazon19,93 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36821 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Alcatrazz auf Tour

31.07. - 03.08.24Wacken Open Air 2024 (Festival)Accept, Alcatrazz, Alligatoah, Amon Amarth, April Art, Ankor, Architects, Armored Saint, Archaic, As Everything Unfolds, Asagraum, Asenblut, Asrock, Avantasia, Axel Rudi Pell, Aeonik, Baroness, Beast In Black, Beasto Blanco, Behemoth, Betontod, Blaas Of Glory, Black Sabbitch, Black Tooth, Blackbriar, Blind Channel, Blind Guardian, Blues Pills, Bokassa, Brutus (BE), Bülent Ceylan, Bury Tomorrow, Butcher Babies, Cherie Currie, Chuan-Tzu, Cradle Of Filth, Crisix, Crystal Viper, Dear Mother, Deimos' Dawn, Die Habenichtse, Dokken, Dragonforce, Drone, Einherjer, Embryonic Autopsy, Emil Bulls, Endstille, Equilibrium, Evile, Extrabreit, Exumer, Feuerschwanz, Fiddler's Green, Fleshless Entity, Flogging Molly, Flotsam And Jetsam, Future Palace, Gaupa, Gene Simmons, Girlschool, Half Me, Heidevolk, Hellripper, Hirax, Hitten, Ignea, In Extremo, Incantation, Infected Union, Info, Inherited, Insomnium, Jaya The Cat, Jesus Piece, Jet Jaguar, John Coffey, Jungle Rot, Karabiner, Kasck, KK's Priest, Knorkator, Koenix, Korn, Kupfergold, Liv Kristine, Massive Wagons, Mayhem, Messiah, Metaklapa, Misery Oath, Mister Misery, Motionsless in White, Mr.Big, Nachtblut, Necrotted, Objector, Oomph!, Opeth, Paddy And The Rats, Pain, Paramena, Persefone, Phantom Excaliver, Planet Of Zeus, Portrait, Prey For Nothing, Primal Fear, Primordial, Rage, Raven, Red Fang, Robse, S.D.I., Scorpions, Sebastian Bach, Shredhead, Sick Of It All, Skeletal Remains, Skiltron, Skyline, Soil, Sonata Arctica, Source Of Rage, Spiritbox, Sunken State, Suzi Quatro, Svartsot, Swartzheim, Sweet, Tankard, Testament, Textures, The 69 Eyes, The Amity Affliction, The Baboon Show, The Black Dahlia Murder, The Darkness, The Warning, Thyrfing, Tragedy, Trelldom, Tri State Corner, Uada, Uli Jon Roth, Unleash The Archers, Van Canto, Vanaheim, Varang Nord, Vio-lence, Vogelfrey, Vreid, Walkways, Wasted Land, Watain, Whitechapel, Wolf, Xandria und ZebraheadWacken Open Air, Wacken

Kommentare