Demon Head - Ride The Wilderness

Review

Kurz Notiert

Die Kopenhagener DEMON HEAD sind blutjung, zelebrieren auf „Ride The Wilderness“ aber einen uralten Sound. Und nachdem „Post“ seit Jahren überall vorkommen darf, konstatiere ich, dass jetzt „Proto“ im Kommen ist. Daher: DEMON HEAD spielen knarzenden Proto-Doom mit PENTAGRAM, GRAVEYARD und WITCHCRAFT im Herzen. Und hinsichtlich des Schafs-Covers und der spooky Texte CASTLE in der dunklen Seele.

Das ist schon jetzt so  gleichsam lässig wie brodelnd in Szene gesetzt (man höre nur die Lead-Gitarre in „Revelations Of April“) – vielleicht wächst da mit DEMON HEAD ein neuer Leitwolf für die okkulte Retro-Herde heran… Hallelujah!

Shopping

Demon Head - Ride the Wilderness [Vinyl LP]bei amazon17,29 €
29.05.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Ride The Wilderness' von Demon Head mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Ride The Wilderness" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Demon Head - Ride the Wilderness [Vinyl LP]bei amazon17,29 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33400 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare