Double Crush Syndrome - Die For Rock N'Roll

Review

Galerie mit 14 Bildern: Double Crush Syndrome - Summer Breeze Open Air 2019

Love, Money, Sex

Wenn ein Album mit einem Track wie “Gimme Everything“ beginnt, in dem nahezu jeder Rock-Text der Geschichte gekonnt sarkastisch zusammengefasst wird, hinterlässt das schon mal einen selten großartigen ersten Eindruck:

“I want love, money, sex! […] I hate war, religion and my ex!“

DOUBLE CRUSH SYNDROME, die Band um den Ex-SODOM-Gitarristen Andy Brings, bringen 2017 mit “Die For Rock N’Roll“ ihr offizielles Debüt an den Start. Nach einem derart spannenden Opener, der prägnant und punkig die Rockmusik persifliert, ist man gespannt auf das restliche Werk – und auch dieses überzeugt!

Frischer Metal aus den 80ern?

Mit dem Titeltrack hat man durch die eingängige Hook sowie das stetig präsente Augenzwinkern einen richtigen Hit in den Ohren, der vermutlich vor allem live zu vielen erhobenen Pommesgabeln führen wird. “Unfriend Me Now“ vermischt auf eigenartig sympathische Weise Pop-Punk und Hair Metal, was jedoch auf Dauer ein wenig fad wirkt, wohingegen “She’s A Pistol“ durch sein Punkflair durchweg überzeugt. Im Anschluss folgt mit “On Top Of Mount Whateverest“ der mit Abstand beste Song der Platte. Die Nummer könnte ohne weiteres eine klassische 80er-Jahre-Metal-Hymne sein, so gewaltig ist ihr Sound. Kräftiges Schlagzeug, diverse melodische Synthies und eine eingängige Gitarrenmelodie unterstützen den ohnehin schon epischen Refrain. Das ist ganz großes Kino!

Endlich eine Band, die ihre Songs auf den Punkt bringt!

In den folgenden Stücken spielen DOUBLE CRUSH SYNDROME ihre Stärken aus. Kurzweilige und vielfältige Stücke lassen “Die For Rock N’Roll“ zu einer Scheibe werden, die auch beim wiederholten Durchlauf noch Spaß macht. Zwischen klassischem Heavy Metal und rotzigem Punk wird der geneigten Hörerschaft eine Menge geboten. In der zweiten Albumhälfte sticht da “Can’t You Be Like Everyone Else“ heraus, das erneut mit hymnenhaften Refrain und einem kraftvollen Rhythmus-Fundament aufwarten kann. Zwischendurch gibt es zwar den ein oder anderen schwächeren Song (“Yeah! Pain! beispielsweise), jedoch fallen diese Nummern nicht so schwer ins Gewicht, da DOUBLE CRUSH SYNDROME nichts unnötig in die Länge ziehen.

Insgesamt liefert die Band ein rundum stimmiges Debüt ab, welches man aufgrund des dürftigen Covers wohl kaum erwartet hätte. “Die For Rock N’Roll“ ist eine absolute Kaufempfehlung für Freunde abwechslungsreicher und kurzweiliger Musik, die ein Augenzwinkern in der Musik erkennen und zu schätzen wissen.

Shopping

Double Crush Syndrome - Die for Rock N' Rollbei amazon6,45 €
27.03.2017

Alles fließt, alles treibt, alles hat seine Zeit. Vergiss nie, dass wir Kinder des Augenblicks sind! Der Moment hält ein Leben grad eben bereit!

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Die For Rock N'Roll' von Double Crush Syndrome mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Die For Rock N'Roll" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Double Crush Syndrome - Die for Rock N' Rollbei amazon6,45 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33401 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare