Formosa - Bittersweet

Review

Galerie mit 19 Bildern: Formosa - Not The End Of The Road Tour 2022/23 in Wiesbaden

Im Sektor Hard Rock, Glam Rock und Melodic Rock haben sich Bands wie KISSIN’ DYNAMITE oder THE NEW ROSES in den vergangenen Jahren etabliert und Support-Slots bei namhaften Acts wie KISS, SCORPIONS oder STEEL PANTHER ergattert. In eine ähnliche Richtung tendiert die Essener Band FORMOSA, welche mit KISSIN’ DYNAMITE im Winter 2023 auf Tour war. Nach „Tight & Sexy“ (2016), „Sorry For Being Sexy“ (2018) und „Danger Zone“ (2020) ist es Zeit für einen neuen Longplayer aus dem Hause FORMOSA, welcher den Namen „Bittersweet“ trägt.

FORMOSA agieren im Windschatten von KISSIN’ DYNAMITE und THE NEW ROSES

Covid hat den Zweijahresrhythmus des Quartetts bezüglich der Veröffentlichungen durchbrochen. Die Nummern sind kurz und knackig gehalten, zehn Songs bei einer Gesamtlaufzeit von etwas mehr als 32 Minuten. Die Masse der Tracks liegt im Bereich von drei Minuten.

Was bei den ersten Tönen von „Burning Desire“ gegenüber den Platzhirschen KISSIN’ DYNAMITE oder THE NEW ROSES auffällt, sind die Vocals von Nik Bird, welche mit Timmy Rough oder Hannes Braun nicht ganz mithalten können. FORMOSA legen an Härtegrad bei „Horns Up“ zu, der Refrain mit dem Backgroundgesang geht ins Ohr, die kurzen Gitarrensoli geben der Nummer eine gewisse Würze. „Melinda“ ist nicht viel mehr als Standardkost, „Fight The Fire“ legt von Melodie und Energie inklusive 80er Jahre Vibe zu.

Der Titeltrack ist die auf ein Hard-Rock-Album gehörende Rock-Ballade. „Living On A Blade”, “Crawling Through The Night” oder “Welcome To My Hell” sind solide Hard-Rocker, welche mal mehr mal weniger ins Ohr gehen. Der Glamour blinkt bei “Wild & Free“ mit einer Laufzeit von etwas mehr als zwei Minuten kurz auf, „Iron Boar“ beendet galoppierend inklusive THIN-LIZZY-Gedächtnis-Riffs den kurzen Longplayer nach etwas mehr als 32 Minuten.

„Bittersweet“ trifft auf einen übersättigten Markt

FORMOSA liefern mit „Bittersweet“ ein solides, gut hörbares, Hard-Rock-Werk, welches an den Klassikern oder an den aktuellen Platzhirschen nicht vorbeikommt. Live könnten Nummern wie „Fight The Fire“ oder „Iron Boar“ besser funktionieren als auf Platte. Der Scheibe fehlen die großen Hits, um in einem übersättigten Segment noch mehr hervorzustechen.

Shopping

Formosa - Bittersweet [Vinyl LP]bei amazon24,99 €
15.04.2023

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Bittersweet' von Formosa mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Bittersweet" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Formosa - Bittersweet [Vinyl LP]bei amazon24,99 €
Formosa - Bittersweetbei amazon14,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36537 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare