Illuminata - A World So Cold

Review

Ich habe mich schon des Öfteren gefragt, weshalb so dermaßen viele schlecht kopierte Halbversionen von Bands wie NIGHTWISH, EPICA und Konsorten innerhalb der gelabelten Szene herumwischen und auch offensichtlich noch mit großer Begeisterung gekauft werden. ILLUMINATA passen von der Oberfläche betrachtet voll in dieses Geschäft herein. Die Österreicher sind mit ihrem zweiten Album nun bei Twilight Zone Records untergekommen, haben gleich drei trällernde weibliche Stimmen mit an Bord, sowie das gefürchtete Keyboard, das natürlich in omnipräsenter Fassung eingesetzt wird. Dennoch ist “A World So Cold“ gar nicht mal so mies geworden, möglicherweise weil man mit der Kombination aus tatsächlich auch filmisch intendierten Bombast und einer Portion Metal ein festes Konzept verfolgt und ebendies ganz ordentlich umsetzt.

Ob nun eine der beiden Hauptstimmen Katarzyna oder Joanna Nieniewska ins Mikrophon hauchen, bleibt sich im Fall der möglichen Differenzierung ziemlich gleich, denn die beiden augenscheinlich verwandten Sängerinnen klingen überdies derart ähnlich, dass eine Unterscheidung vor dem Hintergrund der Instrumentierung kaum möglich ist. Das ist allerdings kein großes Drama, denn beide machen ihren Job qualitativ recht zufriedenstellend, auch wenn ihnen typischerweise das gewisse Merkmal der Alleinstellung fehlt – wie im Übrigen den meisten aus diesem Bereich. Im Sinne der musikalischen Theatralik liefern ILLUMINATA selbstredend knallharten Tobak. Wer mit Bombast nichts anfangen kann, moderne Klassik am Liebsten wieder 300 Jahre zurückdrängen würde oder Keyboardteppich als Vergewaltigung zweier Worte und letztlich des menschlichen Hörgerätes empfindet, der macht um dieses Album am Besten einen weiten Bogen.

Bereits das Intro “Ashes Of Times“ lässt einiges hinsichtlich dessen erahnen. Erst im zweiten Song gesellt sich die metallische Montur von ILLUMINATA hinzu, um deren Ausfeilung man sich scheinbar nicht zu ausschweifend gekümmert hat. Das ist alles recht simpel gehalten, hebt sich in keiner Art und Weise von der breiten Masse ab und scheint mir manchmal nur Mittel zum Zweck zu sein – damit eben auch ein bisschen Metal drin ist. Zwar ist die Synergie zwischen klassischen Passagen und böser Gitarrenmusik akzeptabel gelungen, aber “A World So Cold“ ist in seiner Gesamtheit schlichtweg zu durchschnittlich und die Einzelsongs zu unspannend und transparent.

Shopping

Illuminata - A World So Coldbei amazon6,99 €
14.11.2011

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'A World So Cold' von Illuminata mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "A World So Cold" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Illuminata - A World So Coldbei amazon6,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32857 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Illuminata - A World So Cold

  1. Sabrina sagt:

    Korrektur:
    Zwar stimmt es, dass Twilight Distribution für den Vertrieb des aktuellen Albums zuständig ist, mit dem hauseigenen Label Twilight Zone Records hat Illuminata allerdings nichts zu tun.
    Weiters gibt es nur 2 „trällernde weibliche Stimmen“ bei Illuminata.

  2. Patrick Olbrich sagt:

    Habe gerade nochmals nachgeschaut, der Fehler ist allerdings nicht auf meinem Mist gewachsen. In der Promoinformation steht als Label sowohl Twilight Zone Records, sowie die Information, dass gleich drei Akteurinnen ihre Stimmen beisteuern.

  3. Metal-Mike sagt:

    Es steht doch sogar auf eurer Myspace-Seite (falls du die Sabrina von der Band bist), dass Twilight euer Label ist.