Majestic Downfall / Ansia - Split - CD

Review

Eine recht feine Split-CD, die da Solitude Productions, ein Label, von welchem man in Doom Kreisen immer mehr hört, zusammengestellt haben. MAJESTIC DOWNFALL ist ein Projekt aus Mexiko, welches sich dem europäischen Death Doom Metal der Neunziger Jahre widmet. ANSIA hingegen kommen aus Italien und haben sich eher dem Funeral Doom verschrieben.

Die ersten drei Stücke stammen von MAJESTIC DOWNFALL, einem im August 2006 gestarteten Soloprojekt des Protagonisten Jacobo Cordova (Ex-ANTIQUA). Der atmosphärische, melodische Death Doom Metal ist geprägt von schwermütigen, melancholischen Riffs und harmonischen Leads, getragenem Schlagzeugspiel und tiefen Growls. Die überlangen, durchaus eingängigen Stücke werden äußerst gekonnt in Szene gesetzt, durch dezent eingesetzte Keyboards mit interessanten Klängen und einige Tempovariationen wird für Abwechslung gesorgt. Als Vergleiche seien hier die frühen KATATONIA, PARADISE LOST, MY DYING BRIDE, CELESTIAL SEASON, NOVEMBERS DOOM und AUTUMNAL genannt. Feine Sache, wenn auch nicht sehr innovativ.

Weitaus düsterer und apokalyptischer gehen die ebenfalls 2006 gegründeten Italiener ANSIA zu Werke. Anstatt mit Songtiteln sind die drei Stücke jeweils nur nummeriert, passend zu den minimalistischen, äußerst monotonen Klänge der Funeral Doomer. Richtig aufhorchen lassen ANSIA, wenn Keyboard/Piano schöne Soundteppiche zaubern und mit sphärischer Musik zum Träumen einladen. Sofort stellt sich eine wohlige, bittersüße Atmosphäre ein. Gleiches gilt für die depressiven, halbakustischen Gitarrenspielereien. So könnten sie wenn es nach mir ginge ewig weitermachen, denn die eigentlichen Metalparts empfinde ich manchmal noch als etwas holprig und unausgegoren. Allgemein ist der Funeral Doom von unterschiedlichen Stimmungen geprägt, mal bedrohlich düster, verstörend, mal eher hypnotisch melancholisch. Die Melodien sind rarer gesät und nicht so vordergründig wie bei MAJESTIC DOWNFALL. Erinnert mich hier und da ein wenig an eine Mischung aus BLUT AUS NORD, EVOKEN und SKEPTICISM.

Für absolute Doom-Fanatiker dürfte sich die Anschaffung dieser Split-CD sicherlich lohnen, auch wenn hier noch nicht alles Gold ist, was glänzt.

10.03.2008

Geschäftsführender Redakteur (News-Leitung)

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Split - CD' von Majestic Downfall / Ansia mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Split - CD" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33744 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare