Masquerage - Moonlight Time

Review

Manchmal frage ich mich, ob es in Finnland außer Musikern noch weitere Berufsgruppen gibt. Es ist schon beeindruckend, welche Menge Bands sich alleine in den härteren Genres dort tummelt. Momentan liegt mir die Promo einer weiteren Truppe aus dem Land im hohen Norden vor. Die Band nennt sich MASQUERAGE und ihr Werk heißt „Moonlight Time“.

Es handelt sich dabei um das zweite Album nach dem Debut „Work-Holic-Fool“ in 2006. MASQUERAGE sind im Hardrock einzugliedern. Dabei bewegen sie sich großteils auf der melodischen Linie, ohne aber in AOR-Gefilde abzudriften. Das finnische Quintett achtet darauf, mit druckvollem Beat und knackigen Riffs zu arbeiten. Die melodischen Aspekte werden hauptsächlich von der Keyboarduntermalung und den catchy Refrains getragen.

Musterbeispiele dieser Vermischung von Dynamik und Melodie sind „We Will Never Learn“ und „Don´t Believe In You“ deren Choräle nach dem groovy Aufbau den Ohren schmeicheln. Es gibt aber auch Ausbrüche aus der bevorzugten Melodic-Hardrock-Schiene, wie „Doctor´s Order“, das ansatzweise den Power Metal tangiert oder das unterschwellig mystische „Retired Monster“. Auch die atmosphärische, aber niemals kitschige Halbballade „The Helpers“ kann punkten, und in „Better Liar“ lassen die Nordmänner ein Melodic Power Metal-Feuerwerk in bester STRATOVARIUS-Manier vom Stapel.

Auch technisch zeigen sich MASQUERAGE versiert. Die Instrumentalleistung gibt keinen Anlass für Kritik. Sänger Kimmo Perämäki wechselt spielend zwischen mittlerer und hoher Tonlage, seine Stärke liegt meines Erachtens aber mehr in den gemäßigteren Bereichen. In Punkto Songwriting müssen sich die Finnen ebenfalls nicht verstecken, denn sie bringen Vielfalt und auch Eigenständigkeit in ihre Songs ein.
Neun Stücke mit 35 Minuten Spielzeit sind zwar relativ mager, aber da das Werk dadurch auch recht abwechslungsreich ist, will ich das nicht negativ anrechnen. Das nächste Album sollte dann aber besser mal ein ausgewachsener Longplayer werden.

Das musikalische Potential ist vorhanden und ich bin mir sicher, von MASQUERAGE wird man in Zukunft noch einiges hören. Freunde des melodischen Hardrock sollten „Moonlight Time“ unbedingt antesten. Auf der Bandhomepage gibt es hierfür entsprechendes Audio- und Videomaterial.

16.10.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Moonlight Time' von Masquerage mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Moonlight Time" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33131 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare