Nachtmystium - Resilient

Review

Galerie mit 16 Bildern: Nachtmystium - Ragnarök 2012

In den letzten Jahren ging es im Zusammenhang mit NACHTMYSTIUM, Blake Judd und dessen eigenes Label Ascension Media Records leider viel zu wenig um Musik, als um Drogenprobleme, er war abhängig von Heroin, sowie auch Betrügereien, wo insbesondere direkt bei ihm bestellende Fans ihre bezahlten Tonträger oder Merchandise nicht erhalten hatten. Die Band war quasi schon so gut wie fertig, die Plattenfirma Century Media kündigte die Zusammenarbeit und entschädigte die geprellten Fans mit den Tonträgern. Es folgte dann aber der Rücktritt vom Rücktritt. Nun sind die reformierten NACHTMYSTIUM bei Prophecy Productions / Lupus Lounge unter Vertrag genommen worden. Erstes Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine neue EP namens „Resilient“. Und Blake Judd selbst soll auch wieder clean sein, eine doppelte Wiedergeburt sozusagen.

Die Rückkehr von NACHTMYSTIUM – „Resilient“

NACHTMYSTIUM, das sind nun neben Blake noch Keyboarder Job „Phenex“ Bos (DARK FORTRESS, Live bei SATYRICON, Live bei THE RUINS OF BEVERAST), Bassist Martin van Valkenstijn (Live u. a. bei EMPYRIUM, SUN OF THE SLEEPLESS, THE VISION BLEAK) und Schlagzeuger Jean Graffio (SUMERIA). Der Neuanfang beginnt mit „Conversion“, ein atmosphärisches Intro, recht typisch und vorhersehbar. Aber dann der Titelsong „Resilient“: Die Stimmung pendelt zwischen Trauer und Verzweiflung, der fragil wirkende Song selbst schleppend ruhig, selbst wenn das Schlagzeug Doublebass spielt. Nachdenkliche Synthie-Streicher sorgen für getragene Atmosphäre, das melancholische Riffing zieht in den Bann. Ganz groß! „Silver Lanterns“ ist noch etwas mehr Depressive Black Metal. Verwaschene Distortion- und Clean-Gitarren, Half-Blasts, Tremolo-Riffs, traurige Lead-Melodie, verhallter Gesang, dazu Keyboard-Kontraste. Das Stück pendelt zwischen eisig-klirrender Black Metal-Raserei und melancholisch-spaciger Atmosphäre. Das abschließende, epische „Desert Illumination“ ist schleppend, progressiv verspielt, mit eingewobenen psychedelischen Elementen, lässig Desert-lockerem Gitarrenspiel, Clean-Gitarren, Singsang-Melodie. Man will schon fast meinen, NACHTMYSTIUM drehen die Stimmung, aber dem ist nicht so. In der zweiten Hälfte des Stücks kehren Blake Judd und seine Mitstreiter zurück zum Black Metal mit bösartigem Finale, hat etwas von BETHLEHEM.

Auffällig ist, dass sich der Gitarrensound von Song zu Song unterscheidet, was die verschiedenen spannungsgeladenen Stücke noch etwas weiter voneinander trennt. Gemeinsam ist den Stücken, dass NACHTMYSTIUM auf „Resilient“ sehr intensiv, sehr melancholisch klingen. In der Grundstruktur eigentlich recht simpel gehalten, mit emotionaler Tiefe hypnotisch fesselnd. Mit einer überstrahlenden Innovationskraft, wie es aber beispielsweise seinerzeit „Assassins – Black Meddle Part I“ (Wiederveröffentlichung ebenfalls über Prophecy Productions) oder „Addicts: Black Meddle Pt. II“ waren, ist das gutklassige „Resilient“ allerdings nicht gesegnet. Willkommen zurück!

Shopping

Nachtmystium - Nachtmystium Resilient CD Standardbei EMP8,99 €
17.12.2018

Geschäftsführender Redakteur (Konzertakkreditierungen, News, Test Audioprodukte)

Shopping

Nachtmystium - Nachtmystium Resilient CD Standardbei EMP8,99 €
Nachtmystium - Nachtmystium Resilient 2-CD Standardbei EMP32,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30899 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

25 Kommentare zu Nachtmystium - Resilient

  1. ClutchNixon sagt:

    „Silver Lanterns“ höre heute gewiss zum zwanzigsten Mal und der Song wächst und wächst. Ich freue mich auf jeden Fall, dass die Burschen gemäß der titelgebenden Resilienz wieder da sind! Und jetzt bitte bald ein neues Tombs Album! Hach…

    8/10
  2. nili68 sagt:

    Ich geb‘ keine Note, da ich wohl nicht die Zielgruppe für Heulsusen-Black Metal bin. Ich wette die Lyrics sind genauso.. und da sagen die Leute Deafheaven oder Liturgy wären emo. Cry me a river..

    DSBM geht auch anders, wie Afsky zeigen, um mal was anderes als Shining oder Silencer aus der Ecke zu nennen..

  3. unfurl999 sagt:

    Ah, jetzt also über Prophecy. Ein erneuter Versuch des Blake Judd nicht als Scammer dazustehen. Dabei hat er doch erst mit Ascension Monuments Media, und seinen nicht autorisierten Judas Iscariot Billigpressungen wieder reihenweise Leute abgezockt. Frag mich warum man diesem Abschaum immer wieder eine Platform gibt.

    1. nili68 sagt:

      Ach komm, immer von Misanthropie faseln (im BM) und dann rumheulen, wenn einer nicht nett ist. Wenn wenigstens die Musik was taugen würde..

      Oder um Niklas Kvaforth zu zitieren: „Immer Hölle, Tod und Teufel und wenn mal wirklich was passiert rumheulen.“

      Alles Poser!! lol

    2. unfurl999 sagt:

      Was hat denn Arschloch sein mit Misanthropie zu tun? Du magst ja vielleicht in dem Fall masochistisch veranlagt sein, wenn du es cool findest abgezockt zu werden, aber die meisten Metalfans würden halt nunmal gerne das bestellte Material erhalten. Aber wie gesagt, is ja nichts neues bei Judd. Gibt jetzt übrigens, nachdem Deathlike Silence 2013 das „no reply / no package / no refund / no shame“ shirt gemacht hat, wieder neue Anti-Judd shirts, „Juddas Isacridiot – Ordered, Printed and Forgotten“ 😀

      1. nili68 sagt:

        Tja, hätten die Leute mal auf REVENGE gehört. „Trust No One“. lol

    3. ClutchNixon sagt:

      Ich heiße Beschaffungskriminalität sicherlich nicht gut, dennoch sollte man sie als das erkennen, was sie unbedingt auch darstellt: Teil einer schweren Erkrankung . Zudem sollte klar sein, dass mit hoher Rückfallquote natürlich auch die Beschaffungsdelikte mit dem erneuten Abusus einhergehen. Und wenn ich richtig informiert bin, haben Century Media geprellte Käufer damals schnell entschädigt. War es nicht so? Zu den erneuten Vorwürfen kann ich nichts schreiben, da mir diesbezüglich einfach nichts bekannt ist.

    4. unfurl999 sagt:

      @ClutchNixon: Judd hat Jahre nach seinem ersten Scam versucht die Leute und Label die er abgezockt hat, auszubezahlen, nur um dann mit seinem neuen Label Ascension Monuments Media das gleiche Spiel zu treiben. Ich kenne genug Leute persönlich die über sein neues Label abgezockt wurden, und einfach keine Wahre erhalten haben. Bei manchen war dann auch die PayPal Frist von 2 Monaten (um das Geld zurück zu ziehen) verstrichen. Google einfach mal, gibt genug in diversen Foren zu finden.
      Auch interessant, Wrest von Leviathan hat sich auch ausdrücklich gegen Ascension Monuments Media ausgesprochen. „Resilient“ war ja ursprünglich als Split zwischen Leviathan und Nachtmystium geplant gewesen.

  4. nili68 sagt:

    Solange mir dadurch keine Nachteile entstehen, sind mir die Probleme anderer eh egal und wer macht schon Geschäfte mit Junkie-Scum. Selbst Schuld.. 😛

    Ja, musste jetzt sein, Katharsis und so.. lol

    1. BlindeGardine sagt:

      Apropos Junkie-Scum…dir ist schon klar, dass dein heiß geliebter und viel zitierter Niki K. auch regelmäßig….ach egal, lassen wir das 🙂

      1. nili68 sagt:

        Ich hab‘ ja nichts gegen Junkie-Scum, man macht da nur keine Geschäfte mit. 🙂

      2. BlindeGardine sagt:

        Hast du mal ne CD von Shining gekauft?

      3. nili68 sagt:

        Keine DIREKTEN Geschäfte!! 😉

    2. ClutchNixon sagt:

      Gotcha! 😂

      Angeblich kann Uns Kvarfart das mit den Drogen ja händeln… Hüstel.

  5. BlindeGardine sagt:

    Da haben sich ja zwei gefunden 🙂

    Die EP gefällt mir gut, bei Nachtmystium weiß man ja nie zu 100% wohin die Reise geht. Aber stimmt, besonders „Silver Lanterns“ ist richtig klasse.

    Was die ganze Abzockemasche angeht, joa, unschön. Aber ist halt auch ne ganz arme Sau und scheint ja zumindest ernsthaft für Wiedergutmachung sorgen zu wollen. Kann ich also eher drüber hinwegsehen als bei den Aktionen so manch anderer BM-Flachzange.
    Da muss ich nili und seinem großen Idol Kackeflitsch-Kvaforth ausnahmsweise mal recht geben, immer Hölle, Tod und Teufel schreien, warscheinlich ab und zu auch mal was von Burzum auflegen weil Kvlt, aber wehe da klaut einer was, pöse pöse, an die Wand mit ihm.

    8/10
    1. ClutchNixon sagt:

      „Da haben sich ja zwei gefunden 🙂“ Brüder im Gei… Ne, passt irgendwie nicht.
      Aber niedlich ist es schon irgendwie. Der Nili und der Furl: Von der Weltherrschaft und darüber hinaus!

      Entschuldigung.

      1. BlindeGardine sagt:

        Kannst du ja nix für ;). Aber Popcorn geht schon schnell leer so.

      2. nili68 sagt:

        Wir können ja über Politik/Ethik reden, dann geht das noch schneller. 🙂

      3. BlindeGardine sagt:

        Psssst….Clutch…ich glaube sie haben uns bemerkt, leiser knistern….pssssst…

    2. unfurl999 sagt:

      „ne ganz arme Sau“ ? Wie oft soll man denn dem Typ noch eine Chance geben? Seine „ernsthafte Wiedergutmachung“ ist doch auch nur scheinheiliges Getue, damit ihr munter mit seinem neuen Label die Leute abzocken kann, und wie schon angesprochen, die Ep sollte ja eigentlich eine Split mit Leviathan werden, aber Wrest kam dann doch noch zu Sinnen und spricht sich jetzt auch sehr vehement gegen Ascension Monuments Media aus.

      Der Depp Kvaforth is noch eine ganz andere Nummer, wobei man im Gegensatz zu Judd sagen muss, dass K. ja erst gar nicht auf nett macht und auch kein Verständnis sucht. Er zieht sein Arschloch-Ding einfach durch.

      1. nili68 sagt:

        Eben und dieses jammerige Getue spiegelt sich auch in Judd’s Musik wieder, weshalb ich die leider disliken muss..

      2. ClutchNixon sagt:

        @Gardine: Mein Popcorn ist ohnehin schon so verfickt salzig (pardon my French) und nun noch meine Tränen… Nicht zum Aushalten!

  6. der holgi sagt:

    Grossartige Musik, mag ich sehr. Der ganze Rummel um Judd ist mir wumpe.

    9/10