Negator - Old Black

Review

Wenn man sich diese Scheibe anhört, dann müssen Negator bereits einige Jahre auf dem Buckel haben. Damals, als Black Metal noch in der Blüte stand, veröffentlichten sie erste Demotapes, die sie mit den damals 15-jährigen getauscht haben. In abbruchreifen Häusern spielten sie ihre ersten Konzerte und konnten sich so in der lokalen Szene einen Namen machen – tja, nix da: Negator haben sich im Februar 2003 gegründet, spielten ihren ersten Gig im Hamburger Headbangers Ballroom und nahmen gleich in einem Studio die erste Langrille „Old Black“ auf, die sie natürlich auch mit Hilfe eines Labels veröffentlichen. Dass es also auch ganz anders gehen kann, zeigt uns diese Entwicklung. Obwohl Negator im Hier und Jetzt aktiv sind, gehen ihre musikalischen Wurzeln in die oben beschriebenen Jahre zurück, welches mir schon etwas wehmütig vorkommt. „Old Black“ trifft den Nagel auf den Kopf, denn es wird Black Metal geboten, den man vielleicht 1992/93 erwartet hätte. Angestaubt ist dieses Material aber dennoch nicht, denn Negator gehen dabei so frisch ans Werk, dass die Rückbesinnung auf alte Zeiten nicht zum Wühlen in der Mottenkiste ausartet. Neben sehr schnellem Black Metal Geknüppel (z.B. in „Katharsis“ oder „In The Unholy Halls Of Eternal Frost“), die auch meistens vorherrschen, kommen aber auch immer mal wieder ein paar sehr melodische Elemente zum Zug (z.B. in „Interludium“), die aber, mit einer Ausnahme im Song „Renegation“, komplett ohne Keyboards auskommen. Energische Drums und starkes Riffing sind in jedem Song zu finden. Das gerade schon erwähnte „In The Unholy Halls Of Eternal Frost“ lebt gerade von diesen Elementen und kann so zu meinem Lieblingssong mutieren. Das liegt auch am Gesang, der durchweg sehr hasserfüllt und fies klingt. Neben englischen werden teilweise auch deutsche Texte eingesetzt, was beim Hören nicht unbedingt auffällt, aber trotzdem für Abwechslung sorgt. Zwar hat das Album sehr viele Stilelemente des alten Black Metals, aber trotzdem können Negator ihren eigenen 2004er Stempel draufsetzen. Sehr empfehlenswert!

Shopping

Negator - Old Blackbei amazon16,95 €
13.04.2004

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Old Black' von Negator mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Old Black" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Negator - Old Blackbei amazon16,95 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34253 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Negator - Old Black

  1. Anonymous sagt:

    Genial! Hier reisst wirklich _jeder_ einzelne Song den Schwarzemtalljünger in eine undurchdringliche Dunkelheit. Hass, Raserei, Schwermut – all das hat "Old Black". Perfekt.

    10/10
  2. shadowofdeath sagt:

    Rauer, roher Black Metal vom Feinsten! Ich bin begeistert!

    10/10