Neon Sunrise - Demo 2008

Review

NEON SUNRISE bekamen bisher jede Menge Lob für ihre vorherigen Demos. Das Promo-Sheet las sich daher ziemlich vielversprechend an. Ich kann schon vorwegnehmen, dass ich die Lobeshymnen durchaus verstehen kann, obwohl ich die Musik nicht so überragend fand, wie es manch ein anderer Schreiberling tat. Zuerst ist es schwer das Ganze irgendwie plastisch darzustellen, denn die Bochumer spielen ihren eigenen Stil. Ich würde spontan an Bands wie NEVERMORE etc. denken.

Das ist aber nur die halbe Wahrheit, denn die Gruppe geht weitestgehend verproggter zur Sache. Die Lieder sind vertrackt und breaklastig, und man scheut nicht das eine oder andere Experiment. Zudem finden sich in dem Sound allerlei andere Einflüsse aus verschiedenen Richtungen, beispielsweise aus Melo-Death oder Thrash. NEON SUNRISE ist definitiv ein Original, wenngleich die Zutaten schon aller samt nicht gerade unbekannt sind.

Die Musik profitiert von den abwechslungsreichen Vocals von Tim Lorenz, der verschiedene Facetten einsetzt, von eher dezenten Growls bis zum klaren Gesang. Ich muss sagen, dass mir in der Stimme dennoch einiges an Farbe und Qualität fehlt. Die Stücke sind gut arrangiert, aber es haperte hie und da an bärenstarken Hooklines, die dem Material das Prädikat „Oberklasse“ geben könnten. Das Refrain zum letztem Stück ist ungefähr genau das was die Musik gebrauchen kann. Gewisse Eingängigkeit ist genau das richtige Gegenpart, zu ansonsten komplexen Stücken. Leider fehlen des Öfteren solche Momente. Die Rhythmusfraktion macht ihre Sache sehr gut, und im musikalischen Sektor ist generell alles im grünen Bereich.

Ich will jetzt nicht den naiven Standardsatz „von dieser Band werden wir in der Zukunft noch viel hören“ gebrauchen, denn die Qualität und Talent, sind mittlerweile in der Metalszene überhaupt kein Indikator dafür, dass man eine erfolgreiche Musikkarriere startet. Oft ist genau das Gegenteil der Fall, während eine ganze Armada semi-talentierter Musiker, mit Hilfe gewiefter Marketingstrategien, so gefeiert werden, als ob sie gleichzeitig warmes Wasser und frische Luft entdeckt hätten. NEON SUNRISE haben zweifelsohne Talent, das sie leider noch nicht richtig ausgereizt haben. Ich bin aber auf den nächsten Versuch sehr gespannt.

13.06.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Demo 2008' von Neon Sunrise mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Demo 2008" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33485 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare