Nothing - Tired Of Tomorrow

Review

KURZ NOTIERT
Aus Philadelphia schippert mit eher mäßigem Wellengang das zweite Album von NOTHING heran. Getauft wurde die Platte „Tired Of Tomorrow“. Zwar nicht ermüdend, aber immerhin einschläfernd ist diese etwas flache Kreuzfahrt zwischen Shoegaze und poppigem Alternative Rock. Zunächst plautzt man unvermittelt in den Opener „Fever Queen“ und wird drei Tracks lang vornehmlich mit gesangsbehauchtem Geschrammel umspült. Bei „ACD (Abcessive Compulsive Disorder)“ werden die Riffs erstmals etwas griffiger, dennoch fehlt entweder noch eine Schippe Stimmung oder aber Wumms, um wirklich bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Am Können liegt es nicht, wie NOTHING bei „Curse Of The Sun“ beweisen. Hier wird es tiefer und rauher – und ab und an kämpft sich auch die Leadgitarre an die Oberfläche. Hintenraus bietet „Our Plague“ noch einen melodisch dynamischen Abstecher, bevor sich der Titeltrack dank Piano und Streichern als Glanzlicht der Platte schwer und melancholisch im Ohr verankert. „Tired Of Tomorrow“ braucht etwas, um seinen Charme zu entwickeln und sei somit genügsamen Gemütern ans (schwermütige) Herz gelegt.

Shopping

Nothing - Tired of Tomorrowbei amazon13,99 €
19.05.2016

Wird schon!

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Tired Of Tomorrow' von Nothing mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Tired Of Tomorrow" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Nothing - Tired of Tomorrowbei amazon13,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34032 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare