Obscenum - Die Apokalypse

Review

Apokalyptisch beweisen uns Obscenum aus Alzey, daß der Untergrund durchaus noch hoch talentierte Künstler in sich birgt. Leider ist dies nur ein Ein-Song-Demo, denn dieser Track macht neugierig auf mehr. Dank der hochwertigen Produktion kann sich der anspruchsvolle Black-Metal dieser Band richtig entfalten. Der Vergleich mit Cradle Of Filth hinkt zwar etwas, gibt aber tendentiell die Richtung an, die Obscenum einschlagen. „Die Apokalypse“ ist ein sehr abwechslungsreicher Song, der alle Register zwischen atmosphärischen Keyboards und dem vollen Brett zieht. Insgesamt ist der Stil des Alzeyer Vierers aber eher bodenständig, d.h. die Linie des Song geht niemals verloren. Wenn diese CD in die richtigen Hände gerät, sollte einer weiteren Karriere von Obscenum eigentlich nichts im Wege stehen. Diesen überaus schmackhaften Appetithappen gibt es bei Thomas Hahn, Wolfsangel 50, 67663 Kaiserslautern, Tel: 0631/3105643.

17.12.2000

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Die Apokalypse' von Obscenum mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Die Apokalypse" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32703 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare