Peer Günt - No Piercing No Tattoo

Review

Old school Rock’n’Roll! Obwohl man mittlerweile mehr den Schweinerock aus Skandinavien gewohnt ist, gibt es auch Bands die die Flagge des Hard Rock hoch halten. So wie PEER GÜNT seit mittlerweile 22 Jahren machen. Auf „No Piercing No Tattoo“ verbinden sie Trademarks der 70iger mit dem Sound der Neuzeit und heraus kommen 11 Songs die abgehen wie das sprichwörtliche Zäpfchen. Mal rotzig und rockend wie Sau oder auch mal gesetzter und grooveorientiert. Die Schnittstelle ist irgendwo zwischen MOTÖRHEAD, ZZ TOP und Rockbands der 70iger generell.
Die Texte decken dabei so ehrlich die gesamte Klischeebandbreite von Frauen, der Straße, Alkohol und seinem Hobel ab, dass es schon wieder cool ist. Besonders da die Route 66 nicht wirklich in das Landschaftsbild Finnlands passen will. Auch ist Finnland meines Erachtens nicht für ihre ausgeprägte Countryszene bekannt. Aber egal, das Album verleitet einen förmlich den Cowboyhut aufzusetzen und das zweirädrige Gefährt zu besteigen oder einfach nur voll aufzudrehen und ein paar Bier zu zischen.

16.06.2005

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'No Piercing No Tattoo' von Peer Günt mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "No Piercing No Tattoo" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32704 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare