Plenty Of Nails - Schicksal

Review

PLENTY OF NAILS. Ausreichend Nägel um sich einen Sarg zusammenzuschustern. Denn darum geht es beim Death-Metal doch schlussendlich. Oder etwa nicht? Die vier Nordlichter jedenfalls bereiten sich auf Großes vor, was Titel wie „Euer Heiland“ und „Der Weltuntergang“ erahnen lassen. Außer den beiden Songs ist nur noch ein weiteres Stück namens „Der Blutsturm“ auf die EP gepresst, die in starken zwanzig Minuten genug Zeit hat, um sich ins Gehör zu fressen.

Death/Doom, so schätzen sich PLENTY OF NAILS selbst ein. Death? Volle Kanne! Doom? Nun ja, so richtig viel mit Doom hat „Schicksal“ nicht am Hut. Dafür aber um so mehr mit Blast-Beat-freiem, ziemlich Double-Bass lastigen langsamen bis Mid-Tempo-mäßigem Geballer, das ziemlich groovy um die Ecke kommt. Beginnend mit dem „Blutsturm“, der eine ziemlich finstere Atmosphäre aufbaut, setzt „Euer Heiland“, der durchaus als Death ‚N‘ Roll angesehen werden kann, noch eins drauf.

Nochmals die Frage nach dem Doom? Wenn man atmosphärisch-ruhige Momente erfüllt von Schwere und Tiefgang damit verbindet: Bitte sehr. Ansonsten hat es sich hier ausgedoomt. Da ändert auch der letzte Song der EP nichts daran. „Der Weltuntergang“, ein Konstrukt aus dunklen Emotionen und Energie in Reinform. Und da aller guten Dinge nun mal drei sind, ist der letzte Track auch der beste. Nicht zuletzt aufgrund der Vocals, welche das Bild rundum abschmirgeln. PLENTY OF NAILS bestechen weiterhin mit einer Produktion, die sich gewaschen hat. Ergo: „Schicksal“ ist eine EP die es in sich hat. Ans tote Herz all denjenigen gelegt, die eher weniger Bock auf Brutalität beim Death-Metal, dafür umso mehr Lust und Laune auf emotional-schwerwiegende Grunzmomente haben.

16.09.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Schicksal' von Plenty Of Nails mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Schicksal" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33495 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

5 Kommentare zu Plenty Of Nails - Schicksal

  1. fränzey sagt:

    das Album haut rein!

    10/10
  2. Anonymous sagt:

    Als ich Plenty of Nails das erste Mal Live gesehen habe, wurde ich aufgrund des schlechten Sounds im Raum nicht besonders überzeugt, für die 6 Euro wollte ich aber nochmal ’nachhacken‘. Und ich war erstaunt! Hammer Aufnahme, super Beats, melodramatisches Riffing und Killer-Gesang. Selbst für Metaller, die andere Genres bevorzugen, sehr empfehlenswert!!

    10/10
  3. lurchi sagt:

    Eine großartige CD. Wer sie noch nicht gehört hat, hat was verpasst und wer sagt, ne hör ich mir nicht an, der is doof und verpasst was 😀

    10/10
  4. Anonymous sagt:

    Wirklich ein geile Scheibe! Vor allem der Song \"Der Blutsturm\" gefällt mir. Die Band hat wirklich Potential und sollte deshalb von allen, denen ihre Musik gefällt, unterstützt werden. Also CD kaufen und auf ein hoffentlich bald erscheinendes full-length Album warten.

    10/10
  5. xXx-Oimel-xXx sagt:

    Hätten mich die Jungs bei MeinVZ nicht angschrieben, ich hätte bis heute nichts von der Band gehört. Die 3 Songs sind wirklich allererste Sahne & weisen ein sehr hohes Potenzial auf. Schade, dass nach 20 Minuten Schluss ist-denn diese finstere Atmosphäre würde ich gerne auf voller Albumlänge genießen. Für eine Eigenproduktion ist der Sound auch mehr als amtlich & somit sind die 6€ gut angelegt.
    Eigentlich wollte ich 9 Punkte geben, da ich glaube, dass noch Luft nach oben ist. Aber diese EP ist so geil…da sind 10 Punkte durchaus gerechtfertigt.

    10/10