Respawn - Natures Foul Child

Review

Härte, Melodie, Individualität, Prägnanz und Energie verspricht die kleine Bandinfo der 2002 gegründeten Formation RESPAWN. Da fragt man sich doch gleich, ob die Band den Mund nicht etwas zu voll nimmt. Eine Symbiose aus Härte und Melodie zu schaffen ist zum Beispiel eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, von Individualität bzw. Eigenständigkeit ganz zu schweigen. Doch irgendwie haben es die fünf Berliner wirklich geschafft, sehr nahe an ihre eigenen, hochgesteckten Ziele heranzukommen.
Das Quintett spielt progressiv angehauchten, technischen Power Metal mit vielen thrashigen Elementen. Zwischendurch driftet man noch in andere Gefilde, wie z.B. dem Death Metal, ab, insbesondere was die Vocals angeht. Dadurch entsteht ein sehr abwechslungsreicher, dynamischer und individueller Sound der stellenweise an NEVERMORE erinnert. Die fünf Songs sind allesamt auf einem gleichbleibend hohen Niveau, Ausfälle gibt es keine zu vermelden. Der einzige wirklich nennenswerte Kritikpunkt sind die melodisch gesungenen Vocals von Sänger Roland. Diese klingen im Kontext mit der Musik irgendwie leicht disharmonisch und fehlplatziert. Aber das fällt kaum ins Gewicht und mit etwas Übung kriegt Roland das in Zukunft sicher in den Griff. Abgesehen davon gibt es die volle Breitseite an geilen Songs, die wie eine Weihnachtsgans vollgestopft sind mit fetten Riffs, musikalisch hochwertigen Soli und abwechslungsreichen Arrangements. Das es sich hierbei um eine waschechte Eigenproduktion handelt wird niemandem auffallen, der Sound klingt fett und ist super abgemischt.
RESPAWN haben also ein ordentliches Teil gefertigt bei dem rundherum (fast) alles stimmt. Ich bin sehr gespannt, ob die Band dieses hohe Niveau auf einem hoffentlich bald erscheinenden Full-Length Album halten kann. Der Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft wurde mit „Nature’s Foul Child“ gelegt.

10.12.2004

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Natures Foul Child' von Respawn mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Natures Foul Child" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32709 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Respawn - Natures Foul Child

  1. neur0 sagt:

    Jup, dürfte ein geiles Plättchen sein. Ich hatte das Vergnügen mehrere Songs der EP und ein Interview mit den Jungs im Radio zu hören. Definitiv empfehlenswert für alle Fans komplexer Power-Thrash-Töne!

    7/10