Schattenvald - .​.​.​und ewig dauert der Berg​.​.​.

Review

SCHATTENVALD gehören mit einem Gründungsdatum anno 1998 schon zum alten Eisen der Szene und wurden bisher auf metal.de nie behandelt. Bei einer deutschen Band mit mittlerweile fünf Alben höchste Zeit dies zu ändern.

SCHATTENVALD liefern frisches Material in EP-Form

„…und ewig dauert der Berg…“ umfasst genau den Stoff, der Freunde nostalgischer Black-Metal-Klänge glücklich machen wird. Mid Nineties Black Metal ohne Scheu vor atmosphärischen Keyboards und, wenn wir über die B-Seite sprechen, 4-Spur-Recorder. SCHATTENVALD haben dabei das Prinzip eines guten Whiskeys verinnerlicht. Die Lagerung kann gar nicht lange genug sein, sodass das größtenteils aus den Archiven gehobene Material mit den passenden Sound erblühen kann.

Das Herzstück der EP bildet das knapp viertelstündige Titelstück der A-Seite, welches durch das alptraumhafte „Der Unhold schmaust ganz ungestört“ abgerundet wird. Als grobe Orientierung seien an dieser Stelle die Altmeister von GEWEIH und die frühen bis mittleren BERGTHRON genannt, wobei der Stil von SCHATTENVALD noch stärker ins obskure und volkstümliche tendiert. Trotzdem ist „…und ewig dauert der Berg…“ roh und ungeschliffen und lässt schwarzmetallischen Tönen die Oberhand. Wenn wir an dieser Stelle von alten Tugenden sprechen, dann gehört dazu auch die enorme Stärke und Eingängigkeit der Riffs, welche der Platte neben gesunder Härte auch eine Portion Groove einräumen.

Passend dazu ist die B-Seite der EP aufgestellt. Alle Stücke wurden innerhalb von 24 Stunden mit einem 4-Spur-Mischer aufgenommen, was der Seite einen wunderbar spezifischen Sound vergangener Jahrzehnte verleiht. Sicherlich eher uninteressant für Soundfetischisten, die Atmosphäre trifft allerdings voll ins Schwarze.

„…und ewig dauert der Berg…“ ist ein Fest auf schwarzem Gold!

SCHATTENVALD haben ein echtes Fest für alle Old-School-Freunde vorbereitet, es geht zünftig zur Sache. „…und ewig dauert der Berg…“ erscheint physisch exklusiv auf Vinyl, als erste Veröffentlichung des kleinen Labels Schattenpfade. Digital Natives werden zudem bei Bandcamp fündig. Als nächstes Release des Labels ist eine CD-Veröffentlichung von RITUALIA HOMINIS geplant. Stay tuned!

13.05.2019

Stellv. Chefredakteur

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31452 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare