Testament - First Strike Still Deadly

Review

Galerie mit 24 Bildern: Testament - Summer Breeze Open Air 2019

Hier handelt es sich nicht um ein reguläres neues Album von TESTAMENT, sondern um ein einmaliges Projekt, welches die Band kurzerhand auf die Beine gestellt hat. Hierbei haben sie sich einige Klassiker der ersten beiden Alben „The Legacy“ und „The New Order“ zusammengesammelt und diese neu eingespielt. Ergebnis ist „First Strike Still Deadly“. Mit Betonung auf „Still“, denn 1. spielen TESTAMENT immer noch heavy wie zu besten Zeiten; 2. haben ihre alten Songs noch nicht am einstigen Charme eingebüßt; und 3. ist Chuck Billy immer noch am Start, was aufgrund seiner garnicht allzu weit zurückliegenden Krebstherapie und angesichts des kürzlichen Todes Chuck Schuldiners mehr als eine gute Nachricht ist.

Gesanglich bringt Chuck Billy auch wieder 100% und klingt dabei scheinbar sogar besser als je zuvor. Auf den letzten beiden Tracks liefert auch noch deren ehemaliger Sänger Steve Souza die Vocals, womit also auch ein Ex-Member aus den frühen Tagen TESTAMENTs als Gast auftaucht.

Das neue Soundgewand hat den alten Songs wirklich gutgetan. So erstrahlen Nackenbrecher wie „Burnt Offerings“ oder „Over The Wall“ dank moderner Studiotechnik in neuem Glanz. In musikalischer Hinsicht wurde jedoch bis auf einige Kleinigkeiten nicht von den Orginalen abgewichen. Die Tracks wurden im Großen und Ganzen in ihrer einstigen Form belassen, ohne daß diese auch nur im Ansatz ‚gestrig‘ klingen.

Meines Erachtens hätte dieser Longplayer auch einen guten Nachfolger zum mächtigen ’99-Album „The Gathering“ abgegeben, zumal TESTAMENT sich garnicht mal so weit von ihren Roots wegbewegt haben (abgesehen vom etwas seichteren „The Ritual“ und dem recht deathigen „Demonic“-Album). Deshalb ist diese CD auch (oder gerade) für all jene geeignet, denen das frühe Material kaum oder garnicht bekannt ist.

Bleibt nur noch das Fazit: TESTAMENT kicken im Gegensatz zu METALLICA und Konsorten immer noch mächtig Arsch. Hoffen wir das dies auch weiterhin so bleibt.

Shopping

Testament - First Strike Still Deadlybei amazon13,98 €
01.03.2002

Shopping

Testament - First Strike Still Deadlybei amazon13,98 €
Testament - Testament First strike still deadly LP & 7 inch Standardbei EMP23,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31624 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Testament auf Tour

16 Kommentare zu Testament - First Strike Still Deadly

  1. devymetalmaniac sagt:

    dem review ist nichts hinzuzufügen…absolute killerscheibe, womöglich eine der besten thrash-scheiben aller zeiten und der beweis, das neueinspielungen absolut nicht langweilig sein müssen!

    10/10
  2. metalgreg sagt:

    Kann mich dem oben Gesagten bzw. Geschriebenen nur anschliessen! Ein absolutes Killeralbum und Pflichtteil für jeden, der dieser Spielart des Metal etwas abgewinnen kann! Für alle anderen natürlich auch! KILLER! *mosh*

    10/10
  3. Anonymous sagt:

    HAMMER! Alle meine Lieblingssongs neu eingespielt – das Teil thrashed alles in die Ecke. Jetzt wird Chuck wieder gesund, spielt dieses Jahr ’n paar Shows und Ende Herbst freu ich mich dann auf ein neues Testament Killer-Album. Hoffentlich…

    10/10
  4. ChrisGott sagt:

    JAAAAAAA…..Danke, Testament – Danke für diese Scheibe. Alles wird gut ! Mit Sicherheit eine der 10 coolsten und wichtigsten Scheiben der letzten 10-12 Monate…und im Thrashbereich gibt es sowieso nichts mehr, was diesem Hammer gleichkommen könnte !

    10/10
  5. morbid_angel sagt:

    absolut geniale scheibe. von testament ist alles gut und wird HOFFENTLICH auch alles bleiben. das neueinspielen tat den songs gut, trotzdem behalten die originale ihren charm!

    10/10
  6. Uelk sagt:

    Arschtritt, ist die scheibe geil… ein warhaftiges killer-album, obwohl ich normalerweise ja mehr auf black-, deathmetal oder grindcore stehe ist diese cd ein echter OHRgasmus für mich!!! tschau metalheadz uelk

    10/10
  7. uelk sagt:

    sry, ich hab mich hierdrüber vertan, natürlich hab ich in meiner emailadresse .de un nich .ed thscau uelk

    5/10
  8. Mo sagt:

    Wow, echt nicht schlecht! Für mich die zweitbeste Thrash-Scheibe die es gibt, gleich nach Reign in Blood von Slayer!

    8/10
  9. Hide-chan sagt:

    Diese Scheibe ist ein echter Killer. So geile Songs und dann noch mit der neuesten Technick, einfach geil. Das Teil wird mein Player wohl nie verlassen*g*. Also wahrlich eine der besten Trashscheiben, was bei der Konkurtenz net leicht ist.!

    10/10
  10. Anonymous sagt:

    Hammer Scheibe…Bis auf einen aussetzer " Alone in the dark" –>scheiss stimme…ansonten musikalisch top…cu moon

    10/10
  11. samedi sagt:

    da brauch man auch keine worte! der bandname steht für qualität!

    10/10
  12. TheShadowOfDeath sagt:

    Genial! Thrash vom Allerfeinsten!!! Mir fehlen einfach die Worte!

    10/10
  13. Anonymous sagt:

    Die besten Hits der beiden ersten Alben von Testament zusammengewürfelt, neu eingespielt, um daraus ne neue CD zu machen. Die Songs knallen aus den Boxen wie tonnenweise TNT, dass man zum explodieren gebracht hat! Ich hoffe, dass das nächste Studioalbum an "The Gathering" und vorallem an "First Strike Still Deadly" anknüpfen kann! Man darf gespannt sein!

    10/10
  14. sascha sagt:

    1A Scheibe!
    Die Neueinspielungen gefallen mir allesamt bessser, was auch an der knackigen Produktion liegen dürfte!

    10/10
  15. Anonymous sagt:

    Testament, die wohl langweiligste Thrash Metal Band aller Zeiten, greift ein paar gute Teile ihres alten Materials auf und nimmt diese neu auf.. mit der Überraschung, dass die Songs nun mehr zu bieten haben. Die Songs von The Legacy kommen auf dieser Platte deutlich als die besseren hervor, wohingegen teils langweilige und eintönige Stücke von "The new Order" noch immer langweilig und eintönig sind. Das Problem mit Testament ist, dass die Alben von The New Order bishin zu Low auf einem Rezept basieren und daher sehr eintönig sind (obwohl Low eines der besseren Alben ist). Eine Sieben gibts trotzdem, weil zwei der Songs von "The New Order" genießbar sind.. (man kann sich die zwei aussuchen, da die Songs fast gleich strukturiert sind). Das Legacy Material hingegen ist top. Den absoluten Knallerr jedoch präsentiert uns Zetro mit "Reign of Terror" das beste Testament Stück ever. Dies gleicht er jedoch gleich wieder mit der grottigen Performance bei "Alone in the Dark" aus. Wer Testament bisher nicht mochte, aber Low und the Gathering vom Sound her sehr viel besser fand als das Zeug ab "The New Order" sollte sich "First Strike still deadly" ohne Bedenken zulegen. Ebenfalls eine nette Scheibe für Thrash Einsteiger.

    7/10
  16. madp sagt:

    Ja! Sehr sehr schönes Album, vor allem für Fans der beiden Erstlinge der Band. Denn deren Sound ist nicht mehr zeitgemäss, die Stücke aber zeitlos. Verständlich der Einwand jener Kommerzkritiker unter dem Vorbehalt, die Musik nicht wirklich zu lieben. Ich tue es, und geniesse dieses Satte Nackentortur-bringende Werk! Tschüs!

    9/10