The Answer - Sundowners

Review

Als die große Hoffnung im Hard Rock galten THE ANSWER vor circa 15 Jahren. Slots als Opener von AC/DC oder WHITESNAKE und Konzerte vor bis zu 50.000 Menschen auf dem ganzen Globus folgten. Ein Plattenvertrag bei einem Major Label in der Tasche schien es nur eine Frage der Zeit, wann THE ANSWER die Arenen dieser Welt als Headliner bespielen. Es ist anders gekommen und vermutlich der ein oder andere Musikertraum geplatzt. Sieben Jahre nach „Solar“ gibt es eine neue Scheibe mit Namen „Sundowners“.

Ist „Sundowners“ der Absacker von THE ANSWER?

Übersetzt bedeutet Sundowners so viel wie Dämmerschoppen oder Absacker, also ein Getränk, welches das Tageswerk abschließt. Abgeschlossen haben THE ANSWER mit den großen Ambitionen. Die neue Scheibe verzichtet auf radiotaugliche Refrains und kommt teilweise regelrecht kauzig daher. Es wirkt, als würden THE ANSWER nun die Musik realisieren, welche die Band gerne machen wollte, aber aus Gründen der Vermarktung nicht umgesetzt hat.

Der Titeltrack „Sundowners“ mit einer Laufzeit von mehr als sechs Minuten eröffnet die LP. Schwere Riffs und eigenwillige Vocals von Cormac Neeson prasseln auf die Hörerschaft. Auf einen eingängigen Refrain verzichten THE ANSWER ebenfalls, sodass der Track an bluesige Nummern von zum Beispiel THE BLACK CROWES erinnert. „Blood Brother“ wurde bereits vorab als Single veröffentlicht. Die schweren Riffs bleiben, das Hintergrundklatschen und die Effekte von den Drums lockern die Nummer etwas auf.

Im Spannungsfeld zwischen Blues Rock und Hard Rock bewegen sich THE ANSWER auf „Sundowners“. Was Nummern wie „California Rust“, „Want You To Love Me“ oder „Oh Cherry“ gemeinsam haben, ist der Verzicht auf einen großen Refrain. Der Fokus beim Hören verschiebt sich dadurch von den Vocals mehr auf die starke Instrumentalfraktion der Band.

Mit Mundharmoniker startet „No Salvation“, es geht eher akustisch zur Sache und der Blues-Rock-Track wird von Neeson dominiert. Auch eingängige Songs können THE ANSWER 2023 kreieren. „Cold Heart“ oder „Livin‘ On The Line“ wären in den 80ern in jeder Hitparade vertreten gewesen. Akustisch startet „Always Alright“ und steigert sich im weiteren Verlauf zu einem kleinen Highlight als Abschluss von „Sundowners“.

THE ANSWER liefern Hard Rock mit 80er Jahre Flair

THE ANSWER liefern mit „Sundowners“ keinen Absacker, eher einen Muntermacher für Menschen mit einer Vorliebe für Hard Rock mit 80er Jahre Flair. Die großen radiotauglichen Melodien scheinen Vergangenheit. Dafür legt die Instrumentalfraktion zu. Das geht mit der starken Saitenarbeit beim Titeltrack los und endet bei „Always Alright“, wo THE ANSWER einen vielseitigen und abwechslungsreichen Track auf die Scheibe gepresst haben. Menschen, welche auf Gitarren lastigen, hochwertigen Hard Rock stehen, sollten unbedingt in das neue Werk von THE ANSWER reinhören.

Shopping

Answer,the - Sundownersbei amazon12,99 €
24.03.2023

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Shopping

Answer,the - Sundownersbei amazon12,99 €
Answer,the - Sundowners (Picture Disk) [Vinyl LP]bei amazon40,45 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36821 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu The Answer - Sundowners

  1. guennik sagt:

    Es scheint niemand zu bemerken, dass das Cover stark an The Joshua Tree von U2 erinnert.