The Smack Ballz - Ballz Inc.

Review

Ich muss gestehen, dass das Debüt der im Pott ansässigen THE SMACK BALLZ schon etwas länger auf meinem Schreibtisch liegt. Aber manchmal ist es ja durchaus besser, eine Scheibe nach den ersten Durchläufen noch einmal zur Seite legt und ei Musik ‘sacken’ lässt. Zu Beginn bin ich mit “Ballz Inc.”, so der Name des Debüts, nämlich überhaupt nicht warm geworden. Zu ungewöhnlich war die Mischung aus akustischer Flying V, Akkordeon und Cajon.

Wenn man sich der Musik des Trios aus Dortmund aber öffnet, kann man mit “Ballz Inc.” Sehr viel Spaß haben. Das Hauptaugenmerk der Band liegt momentan noch auf eigenwilligen Interpretationen gestandener Metal-Klassiker, die trotz genrefremder Instrumente ordentlich rocken und vor allem live hervorragend funktionieren dürften – Metaller sind ja bekanntlich ein sehr aufgeschlossenes Volk. Da sich die Band nur lose an manche Vorlage gehalten hat, kommen hier mitunter extrem interessante Versionen bei heraus. Beispielsweise “I Was Made For Loving You” (vermittelt aufgrund des Akkordeon ein schönes Hafenkneipenflair) von KISS oder RAINBOWs “Long Live Rock ‘n’ Roll”, das mit schöner Lagerfeueratmosphäre beginnt, bei zunehmender Spieldauer aber ähnlich intensiv und fesselnd wie das Original wird. Dabei hätten sie vor dem diesjährigen Hintergrund mit der Nummer so richtig danebenliegen können. Tun sie aber nicht. Hier wird sich ganz tief vor dem kleinen Mann mit der großen Stimme verneigt.

Genauso gelungen, weil mit einem schönen Spannungsbogen versehen, ist auch der SAXON-Klassiker “Princess Of The Night” und SLAYERs “Black Magic”. Man erkennt es schon. Die Band beschränkt sich nicht auf ein hart rockendes Genre, was auch bei den beiden Eigenkompositionen “Ballz Inc.” und “Again” schnell deutlich wird. Der Titeltrack kann durch einen AC/DC-Einschlag überzeugen, wohingegen “Again” eher im normalen Rock-Bereich beheimatet und mit einem gelungenen Refrain ausgestattet ist, dabei aber genau so rockt wie der Rest der Platte. Weniger gelungen finde ich das METALLICA-Medley, was aber durchaus daran liegen kann, dass THE SMACK BALLZ sich die Standardnummern der Herren aus der Bay Area zur Brust genommen haben und man die ja irgendwie immer noch auf jedem Konzert oder bei jeder Metal-Disco vernehmen kann. Hier wäre es, bei der coolen Interpretation der Songs, wünschenswert gewesen, wenn es einmal andere Stücke ‘erwischt’ hätte.

Sei es drum. “Ballz Inc.” ist ein gelungenes Debüt, das Lust auf mehr macht. Wem oben genannte Kapellen zusagen, sollte sich einmal mit den BALLZ beschäftigen. Die drei Musiker machen auf ihrem Debüt ordentlich Druck und zollen den gecoverten Interpreten anerkennend Tribut. Ob die eigenwilligen Coverversionen jetzt gut oder schlecht sind, sollte jeder selbst erforschen. Es lohnt sich aber auf jeden Fall, denn “Ballz Inc.” ist eine spannende, intensive und frische Platte.

21.10.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Ballz Inc.' von The Smack Ballz mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Ballz Inc." gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32718 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare