The Smashing Pumpkins - Zeitgeist

Review

Eine neue THE SMASHING PUMPKINS? Ohne James Iha und D´Arcy Wretzky? Nur mit Billy Corgan und Jimmy Chamberlin von der legendären Urbesetzung? Kann das gutgehen? Nach sovielen internen Zwistigkeiten, diversen Soloprojekten, Bandauflösung und Karriereknicks? Kommt nochmal solch ein Kracher wie „Siamese Dreams“ oder „Mellon Collie And The Infinite Sadness“? Fragen über Fragen. Zunächst einmal, es spielt wieder eine Bassistin, Ginger Reyes mit Namen. Und ein gewisser Jeff Schroeder ersetzt den im Unfrieden geschiedenen James Iha. Produziert haben das Werk Roy Baker (früher QUEEN-Fachmann), Terry Date (u.a. SOUNDGARDEN, PANTERA, METAL CHURCH) sowie Chef Corgan und Chamberlin. Wenden wir uns nun dem ein wenig ironisch „Zeitgeist“ betitelten sechsten Studioalbum zu.

„Doomsday Clock“ beginnt, heavy, nöliger Gesang zu fett abgemischten Licks, alles abgerundet durch einen prächtigen Grungerefrain. Erinnert an „Mellon Collie And The Infinite Sadness“, ganz klar. Überraschend hart warten die Gitarren mit einem sehr breiten Sound auf. „Seven Shades Of Black“ fährt die schwere Grundausrichtung fort, schön schräge Gesangslinien mit reichlich typischer Corgan-Ausrichtung im nölig-nasalen Bereich. Ein dunkles Break wird auch noch plaziert, alles in gut drei Minuten. „Bleeding The Orchid“ ist dann ein schwerfällig einherkommender grandioser Song, lässig, unaufgeregt, sowas schüttelten die Seattle-Größen sich ja vor 15 Jahren reihenweise aus den kurzen Ärmeln ihrer Bandroben. Eine Annäherung an „Superunknown“ ist gegeben.

„That’s The Way (My Love Is)“ ist Airplaytauglich, ganz nett, aber unspektakulär, der erste optimistischere Song. „Tarantula“ marschiert schon wieder im NIRVANA-Fahrwasser; Jeff ist ein guter Ersatz für James. „Starz“ bringt uns die für die Band typische Vielschichtigkeit ins Gedächtnis zurück: poppige Klänge eingebettet in Punk- und Hardrocklicks. Das Epizentrum des Albums ist allerdings „United States“, ein fast zehn minütiger Rockfelsen, ein monolithisch anmutendes, mit variablen Drumfiguren und tiefen Basslinien untersetztes Stück Schwermetall. Wie einst Johnny Rotten ruft Corgan im Refrain zur Revolution. Ganz klar ein Fave meinerseits. Die Instrumentalpassage tönt schräg, Corgan und Co. bleiben stets dem raffinierten Widerstand verhaftet.

„Neverlost“ ist bestens zum Zurücklehnen geeignet. Ein sphärischer, mit Xylophon-artigen Klängen ausgestatteter Track, auch Revolutionäre machen mal Pause. „Bring The Light“ fährt Klassegitarren als Chorusbegleitung auf, die gern benutzte effektive Laut Leise-Dynamik war ja seinerzeit auch ein Merkmal des Grunge. Ein tolles Solo bekommen wir auch noch geboten sowie filigran leise gespieltes Schlagzeug. Uli Jon Roth zeichnet dabei für einen Teil der hochklassigen Gitarrenarbeit verantwortlich; sowas sollte der Ex-Scorpion machen, nicht solch Kaufhausgedudel wie auf seinen Mandala-Soloprojekten. „(C’mon) Let’s Go“ gerät zum typischen THE SMASHING PUMPKINS-Rocker, schnell gespielte BEATLES treffen NIRVANA oder die STONE TEMPLE PILOTS. Ruhig und basslastig wird „For God And Country“, der Song lebt auch von Corgans variabel eingetzter Stimme. Den Abschluß bildet mit „Pomp And Circumstances“ noch ein experimentellerer Song eher versöhnlicher Natur. Sphärische Klänge dominieren, Hall, die Ruhe nach dem Sturm. Leicht haben es sich THE SMASHING PUMPKINS nicht gemacht. Reiner Mainstream klingt anders. Stattdessen spricht die Band ihr früheres Publikum an, und das sehr geschickt, ideenreich, mit mindestens einem sicheren Händchen für gute Arrangements.

Shopping

Smashing Pumpkins - Zeitgeist - CD & DVDbei amazon11,99 €
21.07.2007

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Zeitgeist' von The Smashing Pumpkins mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Zeitgeist" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Smashing Pumpkins - Zeitgeist - CD & DVDbei amazon11,99 €
Smashing Pumpkins - Zeitgeist (inkl. Bonus-Track / exklusiv bei Amazon.de)bei amazon11,98 €
SMASHING PUMPKINS - Smashing Pumpkins - Zeitgeist ( Eu Pressed ) Green Cover (1 CD)bei amazon9,99 €
The Smashing Pumpkins - Zeitgeist [Special Edition CD And Book] by The Smashing Pumpkinsbei amazon131,78 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33934 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu The Smashing Pumpkins - Zeitgeist

  1. sickman sagt:

    Erstaunlich gelungenes Comeback. Ich hätte nicht gedacht, dass es die Pumpkins nochmal bringen, besonders weil James Iha an der Gitarre fehlt (für mich immer der bessere Musiker als Corgan). Zum Glück sitzt Chamberlin auf dem Drum-Hocker, alles andere wäre auch zur reinen Farce verkommen, denn sein Spiel ist sehr charismatisch und nur so dürfen die SMASHING PUMPKINS klingen. Ein wirklich überraschend gutes Album und um vieles besser als Corgans grauenhafte Solo-Eskapaden, aber um letzteren Müll zu übertreffen gehört ja auch nicht viel dazu… Die SMASHING PUMPKINS sind jedenfalls wieder am Start! Geil!

    8/10