Tiago Della Vega - Hybrid

Review

Helden an der Gitarre gibt es viele und auch nur der Versuch, alle Wesentlichen aufzuzählen dürfte Tage in Anspruch nehmen. Aber hier sollen nicht die Namen im Mittelpunkt stehen, sondern die Gitarre selbst: Arbeitsgerät, Spielzeug, Präzisionsinstrument, sechs oder mehr Saiten, die ganze Universen an Klang in sich bergen, der heilige Gral der Rockmusik eben. Einen Namen muss ich aus offensichtlichen Gründen hier anbringen: TIAGO DELLA VEGA. Dieser junge Brasilianer veröffentlicht nämlich mit “Hybrid“ ein Huldigungswerk an die Gitarre, besser gesagt: an seine Gitarre und seine Fähigkeiten an eben diesem Instrument. „Fähigkeiten“ bezeichnen aber nicht nur seine Geschwindigkeit – er hält den Rekord im Gitarrensprinten: den Hummelflug von Nikolai Rimsky-Korsakov wichste er mit 320 bpm herunter, inoffiziell sogar einmal mit 370 Sachen! Natürlich zog das einen Eintrag ins Buch der Rekorde mit sich, auf den TIAGO DELLA VEGA bei vielen Unbelehrbaren seitdem reduziert ist.

Dabei bietet “Hybrid“ viel mehr als puren Geschwindigkeitswahn! So hören sich manche Stücke zwar an wie ausgedehnte NECROPHAGIST-Gitarrensoli, aber meistens bewegt sich Tiago im Jazz-Rock oder lässt brasilianische Folklore einfließen. Das gesamte Album ist zwar kurz, aber an jeder Ecke gibt es Details zu entdecken, die erst bei genauerem Hinhören offenbar werden. Die Gitarre fungiert ebenso als Stimmersatz – Gesang gibt es auf dem Album nicht zu hören, bestenfalls kurz im Hintergrund ohne Text. Synthie-Spielereien ergänzen den Soloauftritt Tiagos, klingen angenehm nach den 70ern und 80ern, ohne altbacken zu wirken.

Trotz aller Abwechslung erschlägt den Zuhörer das Gitarrengedudel an manchen Stellen. “Hybrid“ ist eigentlich als Easy-Listening-Album geplant, zieht aber manchmal zu viel Aufmerksamkeit auf sich. Natürlich darf der Rekorddurchlauf des Hummelflugs nicht fehlen, welcher aber bei dieser Geschwindigkeit fast nicht mehr als solcher erkennbar ist. Wer Nachhilfe in Gitarrentechnik für Profis nehmen will, ist mit TIAGO DELLA VEGA gut beraten. Wer gerne staunt, auch. Wer Tiefgang und greifbare Songs sucht, nicht.

Shopping

Tiago Della Vega - Hybrid by SG Records 2009bei amazon78,58 €
15.12.2010

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Hybrid' von Tiago Della Vega mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Hybrid" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Tiago Della Vega - Hybrid by SG Records 2009bei amazon78,58 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32739 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare