Unplaces - Changes

Review

KURZ NOTIERT

UNPLACES hießen vorher NRT und veröffentlichen unter ihrem neuen Namen nun „Changes“. Das Album schickt sich an, einen rockigen Sound mit atmosphärischen Synthesizern auf die Beine zu stellen. Und die Ansätze sind da, vor allem die Akira Yamaoka-Gedächtnis-Synths zu Beginn von „Escape“ gefallen und böten durchaus ein Fundament für große Stimmung.

Doch der Kardinalfehler von UNPLACES ist der, dass das gesamte Album dank seines monotonen, ereignisarmen Songwritings und sterilen Sounds einerseits auf extrem deprimierende Art und Weise langweilig, andererseits auf extrem langweilige Art und Weise deprimiert ist. Traurigkeit kommt hier allenfalls ob der Tatsache auf, dass die guten Ansätze an belanglose Songs vergeudet werden und die an sich tolle Stimme von Dorette Gonschorek selten herausgefordert wird. „Changes“ hat der Sound der Band definitiv nötig, vor allem, wenn selbst das TALK TALK-Cover „Such A Shame“ so deprimierend blass daher kommt.

Shopping

Unplaces - Changesbei amazon1,37 €
26.06.2018

Sitzt, passt, wackelt, hat Luft.

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Changes' von Unplaces mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Changes" gefällt.

Wie funktioniert der metal.de Serviervorschlag?

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Unplaces - Changesbei amazon1,37 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32400 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare