Varg - Rotkäppchen (EP)

Review

Galerie mit 22 Bildern: Varg - Wolfsfest Tour 2019 in Mannheim

Mal ungeachtet der Tatsache, dass VARG nicht als die beliebteste Band aller Zeiten gelten, kann man den Coburgern nicht absprechen, in ihrer Anfangszeit solide Mucke hervorgebracht zu haben. Wandlungsfähig wie sie sind, präsentieren uns VARG mit ihrer neuen EP „Rotkäppchen“ ein Werk, das auf den ersten Blick nicht schlecht ist, auf lange Sicht aber im Schrank verstauben wird.

Enthalten sind der Titeltrack „Rotkäppchen“ – in sechs Versionen wohlgemerkt, so kann man die Länge einer EP auch auf knappe 50 Minuten bringen – sowie zwei weitere Songs namens „Ein Tag Wie Heute“ und „Abendrot“. Die Ehre geben sich unter anderem Gastmusiker von ALESTORM, ELUVEITIE, EQUILIBRIUM und TROLLFEST.

„Rotkäppchen 2015“ – welches im Original bereits auf der Bonus-CD des 2011er-Albums „Wolfskult“ zu hören war – beginnt „Rotkäppchen“ mit einer richtig guten Melodie, welche man im Laufe der 48 Minuten EP-Laufzeit öfter zu hören bekommt. Einen schlechten Eindruck machen VARG nicht. Schön kraftvolles Gebolze, gute Melodien und die gewisse Priese Feierlaune. Das ist zwar weder innovativ noch originell, macht aber kurzweilig Spaß. Mit „Ein Tag Wie Heute“ geht es fröhlich weiter. Ruhmreiche Tage, Kampf, Schlacht, Sieg – das typische Metier eben. VARG bieten auf „Rotkäppchen“ gewohnte Kost. Nicht übel, aber auch nicht einfallsreich.

Im Anschluss an diese drei Songs gibt es den Titeltrack, wie eingangs erwähnt, in fünf weiteren Versionen zu hören. In „Red Riding Hood“ gibt sich Christopher Bowes von ALESTORM die Ehre. In „Rødhette“ helfen TROLLFEST aus. Die vier Jahre alte Version gibt es in „Rotkäppchen 2011“ auf die Ohren und die zwei letzten Titel werden komplett instrumental vorgetragen. Ich frage mich zwar, warum „Rotkäppchen Im Bierzelt“, das eine akustische Version der vorhin erwähnten Melodie darstellt, knappe 17 Minuten lang sein muss, aber gut. Im Endeffekt riecht hier viel nach Spielzeitstreckung. Fans von VARG dürften mit der „Rotkäppchen“-EP zufrieden gestellt werden. Alle anderen sollten vorher reinhören, oder sich nach besseren Alternativen umsehen, denn diese gibt es zweifelsfrei. Der größte Anreiz zum Kauf ist wohl das illustrierte DIN-A5-Märchenbuch, welches im Lieferumfang enthalten ist.

02.10.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Rotkäppchen (EP)' von Varg mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Rotkäppchen (EP)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32630 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Varg auf Tour

02.10.20Varg - Wolfsfest 2020Varg, Debauchery's Balgeroth, Wolfchant und FinsterforstFrom Hell, Erfurt
03.10.20Varg - Wolfsfest 2020Varg, Debauchery's Balgeroth, Wolfchant und FinsterforstKaiserkeller, Hamburg
16.10.20Varg - Wolfsfest 2020Varg, Debauchery's Balgeroth, Wolfchant und FinsterforstHellraiser, Leipzig
Alle Konzerte von Varg anzeigen »

Kommentare