Wolverine - Still

Review

WOLVERINE, das bedeutet so viel wie „Vielfraß“ und ich bin mal sehr gespannt, welche Stilrichtungen die Band nun mit ihrem Longplayer „Still“ so in sich hineinfrisst. Schwedisch klingt sie auf jeden Fall. Irgendwo zwischen OPETH und KATATONIA. Schöne Melodien gepaart mit Riffs, die auch mal Dampf machen. Manchmal etwas kitschig, besonders in den balladesken Parts und beim Riffing zu nahe am 6/8tel-Groove der Jungs von OPETH. Manche Passagen erinnern an PORCUPINE TREE, andere an die älteren DREAM THEATER, ohne wirklich die Klasse der genannten Bands zu erreichen. Ein Vielfraß ist ja meist auch kein Gourmet und das, was bei der Kostverwertung hinten rauskommt, ist, wie bei allen Lebewesen, ausnahmslos Sch….

Sie haben einmal gut angefangen. Bei „Cold Light Of Monday“, dem Output von 2003, waren sie trotz vielerlei Einflüsse wesentlich eigenständiger. Diese Eigenständigkeit scheinen sie aber mittlerweile verloren zu haben. Sie produzieren zwar weiterhin Songs und Melodien, die sofort ins Ohr und auch ins Herz gehen, die ich aber doch schon tausend mal bei anderen Bands gehört zu haben meine. Getragene Gesangslinien über schunkelnden Akustikgitarren, das kann die Band mit dem großen „O“ besser. Das Album lässt sich anfangs gut weghören, hat dann aber doch beim jedem weiteren Durchlauf einen recht hohen Nervfaktor, da sich die Songs zu wenig durch verschiedene Stimmungen bewegen. Insgesamt erscheinen mir die Tracks zu süßlich, zu belanglos. Beim ersten Höreindruck dachte ich, man könnte doch ganz gut kuscheln bei „Still“, allerdings läuft man Gefahr eher einzuschlafen und den Höhepunkt zu verpassen.

Die CD zieht sich wie Kaugummi in die Länge und daran können auch politisch motivierte Tracks nichts ändern. In diesem Sinne – Danke, gute Nacht und God bless America.

03.01.2007

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Still' von Wolverine mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Still" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33165 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Wolverine - Still

  1. Anonymous sagt:

    Hm, ich muss da wohl eine andere Scheibe haben. Ich finde dieses Album wirklich klasse. Ok, The Window Purpose war etwas besser, da einen Tick abwechslungsreicher, aber im Großen und Ganzen finde ich den neuen Output doch sehr lecker. Ich wünschte nur, dass sich auch andere Progbands das Wort "Eingängigkeit" auf die Segel malen würden, denn das heißt nicht zwangsläufig belanglos.

    9/10