Bitte loggen Sie sich ein um einen Kommentar verfassen zu können.

Reviews der Band
Sahg - Delusions Of Grandeur

Sahg

"Delusions Of Grandeur"
CD-Review, 2957 mal gelesen, 31.10.2013 Wertung 08/10
Sahg - Sahg III

Sahg

"Sahg III"
CD-Review, 2148 mal gelesen, 20.08.2010 Wertung 08/10
Sahg - II

Sahg

"II"
CD-Review, 2672 mal gelesen, 25.03.2008 Wertung 08/10
Sahg - I

Sahg

"I"
CD-Review, 3408 mal gelesen, 15.11.2006 Wertung 07/10

Interviews der Band
Sahg
Interview zu "Delusions Of Grandeur"
2078 mal gelesen, 30.11.2013
Sahg
Sahg
947 mal gelesen, 12.09.2010
Sahg
SAHG
1454 mal gelesen, 01.04.2008

News der Band

14.10.2013

Bald ist es so weit, und es gibt neues Material von den norwegischen Riff-Rockern SAHG. Die Band aus Bergen befindet sich derzeit im Studio, um...

12.11.2011

Sag bloß! Die norwegischen Doomster SAHG verschenken auf ihrer offiziellen Facebook-Seite einen Gratis-Download ihrer neuen Single "Mortify"....

05.08.2010

Wer den Norwegern SAHG bei ihrer Studioarbeit zum neuen Album "Sahg III" über die Schulter schauen möchte, kann dies auf Youtube tun,...

06.07.2010

Ende August diesen Jahres bringen die Norweger von SAHG ihr neues Album "Sahg III" raus. Dazu wurden nun Tracklist und Coverartwork...

05.05.2009

Die Norweger SAHG, die zwei Scheiben über Regain veröffentlicht hatten, haben einen Deal bei Indie Recordings unterschrieben. Ein neues...


Live-Reviews der Band
Trouble
3634 mal gelesen, 21.10.2014

Metal.de auf Facebook
Konzertbericht
Neues Gelände, neues Glück. Das zum nunmehr achten Mal steigende FESTUNG OPEN AIR präsentierte sich zum Pfingstwochenende in neuem Gewand und ließ so im Vorfeld die Frage aufkommen, ob und inwiefern das geänderte Drumherum Abbruch an der stets netten und vor Allem nahezu intimen Atmosphäre Schaden tragen könnte. Nach unzähligen Staus und der alljährlichen, unglaublich stressigen Anreise (was muss man denn aber auch im Südwesten wohnen, Mensch) erscheint der „Einzug“ auf dem Flugplatz im beschaulichen Renneritz in Folge allerdings schließlich wie eine Wohltat. Statt zwei getrennten Campingplätzen hat man sich zu einem einzigen, geschlossenem Gelände entschlossen, was vor Allem bei der Platzwahl zu einem wesentlich stressfreieren Prozedere als noch im Vorjahr führt.

Während die Zelte aufgeschlagen werden ertönen aus dem Partyzelt, in dem offenbar schon wild gefeiert wird, Songs von KVIST oder DARKTHRONE und die anfänglichen Zweifel weichen immer mehr einer Vorfreude, die kaum zu bändigen ist. Also ab ins Getümmel. Die Musik im Partyzelt ist wie erwähnt prima und die Damen an der Theke ungemein freundlich (was sich im Übrigen über die kompletten Tage immer wieder bestätigt. Ganz großes Kompliment). Absturz Numero Uno ist also vorprogrammiert und nach einer überraschend warmen Nacht wird es höchste Zeit, dass die Bands sich die Klinke in die Hand geben.

Flyer


Kommentare




Noch 1000 Zeichen verfügbar





neuen Code erzeugen
Bitte gib den Bestätigungs-
code ein um den Kommentar
zu bestätigen: