Angel Dust
Interview mit Gitarrist Bernd Aufermann

Interview

Nach dem Release von „Of Human Bondage“ vor bereits über fünf Jahren wurde es sehr ruhig um ANGEL DUST, bis uns letztendlich Anfang des letzten Jahres die Nachricht ereilte, dass die leicht modifizierte Band – u.a. mit neuem Sänger und Rückkehrer Bernd Aufermann – an einem neuen Album arbeite. Aber seitdem schweigt die offizielle Website und Fans munkelten bereits, dass sich die Band nun doch aufgelöst habe. Deshalb haben wir uns mal bei Bernd Aufermann (Gitarre) nach dem Stand der Dinge erkundigt und mit ihm ein sehr informatives und aufschlussreiches Interview führen können.

Angel Dust

Hey Bernd! Gleich als erstes möchte ich dir schonmal meinen Dank für diese exklusive Vorabinterviewmöglichkeit aussprechen. Schliesslich ist dies auch das erste Lebenszeichen von ANGEL DUST seit einigen langen Jahren, in denen niemand wusste, ob es euch überhaupt noch gibt. Ausserdem nochmal meine besten Glückwünsche zu deiner zweiten Tochter! Du warst also wirklich nicht untätig. Aber erzähl mal, was hast du sonst noch so in der Zwischenzeit gemacht?

Hallo Jens! Vielen Dank auch von meiner Seite aus für das Interesse, schliesslich haben wir in der Tat sehr lange nichts von uns hören lassen, was auf leider sehr viele Schicksalsschläge und dadurch bedingte Verzögerungen zurückzuführen ist. Ja, ich war nicht untätig…im Metalbereich waren das ja drei fantastische Jahre Under Jolly Roger mit Rolf und RUNNING WILD und ausserdem noch ein sehr geiles Album mit meinem absoluten Lieblingssänger Zak Stevens und CIRCLE II CIRCLE. Auch bei Victor Smolski habe ich ein paar Noten gespielt. Nebenher mache ich aber auch viel Studioarbeit, gerade für den Rock/Pop-Bereich. Ich habe ja mittlerweile auch in meinem Haus ein sehr gutes Tonstudio, in dem wir gerade die neue ANGEL DUST-Scheibe produzieren. Ausserdem arbeite ich sehr eng mit der Gitarrenverstärkerfirma ENGL zusammen und bin bei der Entwicklung der Verstärker massgeblich mitbeteiligt. Das ist sehr lustig. Top Guitar-Heroes wie Ritchie Blackmore, Steve Morse, Vinnie Moore usw. spielen mit Sounds, die ich mit entworfen habe.

Was mich schon immer interessiert hat und mich auch persönlich im Moment beschäftigt ist, dass Kinder grosse Verantwortung bedeuten. Inwiefern hat sich denn dein Leben als Musiker hierdurch verändert? Oder meinst du, dass es hierbei keinerlei Unterschiede zwischen Musikern und Leuten gibt, die einen anderen Beruf ausüben?

Es gibt sicher keine Unterschiede in Bezug zu den Problemen, die Kinder verursachen können. Die grösste Veränderung in meinem Leben ist eigentlich zu sehen, dass mir nichts wichtiger ist als die Gesundheit und das Wohlbefinden meiner Familie. Auch der Tod meines Vaters, der vor zwei Jahren mit nur 60 elendig an einem unheilbaren Hirntumor starb, hat mir da die Augen geöffnet. Daher arbeite ich heute anders: mein Arbeitsplatz ist im Keller meines Hauses; so kann ich 24 Stunden für meine Familie da sein. Neulich trommelte Assy die Songs bei mir ein und da kam meine älteste Tochter – sie ist jetzt schon fast vier Jahre alt – immer runter und wollte mit dabei sein. Das kann manchmal Probleme geben wenn man in Zeitdruck ist oder sich konzentrieren muss, aber ich lache mich schlapp, wenn ich morgens unsere spiessigen Nachbarn sehe, wo Papa in Nadelstreifen morgens um neun ins Büro fährt und dann erst um sieben wieder zurück kommt und Mutti frustriert die Hausfrau miemt. So läuft’s bei uns nicht und die Nachbarn zerreissen sich über uns das Maul. Ha Ha. So in der Art „was macht der Aufermann denn bloss?“. He He, ich sage ja nie etwas und habe auch keinen Bock auf grossen Kontakt, aber leider gibt’s ja Google. Und seitdem wissen unsere Nachbarn natürlich auch wer ich bin und was ich mache…und was ich GERADE mache… Naja…

Gut, kommen wir jetzt zu dem, was uns alle natürlich am meisten interessiert, zum neuen Album von ANGEL DUST. Ihr seid noch immer bzw. erneut im Studio, um die Aufnahmen zu beenden. Auf eurer Website war zu lesen, dass ihr bereits im März letzten Jahres ins Studio gegangen seid. Was ist euch denn nun dazwischen gekommen? Denn ich nehme an, dass ihr sicherlich nicht über ein ganzes Jahr im Studio verbracht habt…

Wenn man so will, dann schon. Es ist, wie auch in den Jahren zuvor, immer viel dazwischen gekommen…und leider auch keine Lappalien. Zum Beispiel war die Schwangerschaft meiner Frau diesmal nicht unproblematisch, so dass ich monatelang im Studio nichts tun konnte. Ausserdem musste ich auch andere Jobs machen und spielen. Das erfordert auch wieder Zeit und Vorbereitung. Mit ANGEL DUST werden wir kein Geld verdienen, daher muss es woanders herkommen.

Gibt es denn schon einen Namen für das Album und kannst du vielleicht auch schon ein paar Songtitel nennen? Wieviel Songs wird das Album denn enthalten?

Wir haben uns für den Arbeitstitel „VII“ entschieden und insgesamt wird das neue Album dreizehn Songs enthalten. Einzelne Songtitel möchte ich jetzt aber noch nicht nennen.

(Anm. d. Red: In der Zwischenzeit werden auf der offiziellen ANGEL DUST Website die folgenden Songtitel mit einer kurzen Erklärung genannt:

„Before My Fall“ – Nach einer Nahtod-Erfahrung bist du nicht länger derselbe.
„Shoot The Needle“ – Die Nadel löst niemals deine Probleme.
„Marching/Stampeding“ – Wer ist die wahre Achse des Bösen?
„Alien Man“ – Letztenendes bist du auch ein Besucher.
„One More Time“ – Gib‘ niemals auf, gib‘ niemals nach.
„Streets Of Iron Will“ – Es macht dich stark, für eine Sache zu kämpfen.
„Consumed“ – „Ich bin die Gier, die dich Dinge besitzen lassen will.“
„Fear No Evil“ – Wir werden uns wie Pech und Schwefel zusammenhaltend jeder Herausforderung stellen.)

Was ist die Thematik oder das Konzept hinter dem Album auf lyrischer Ebene?

Seit „Enlighten The Darkness“ verzichten wir auf ein Konzept. Es hat uns damals sehr viel Kraft gekostet und letztendlich hat es niemanden interessiert. Allerdings hat unser neuer Sänger (Anm. d. Red.: Carsten Kaiser) als alter Akademiker einige richtig geile Themen auf der Pfanne: Psychologie, Religion, etc.

Und wie klingen nun die neuen Songs? Geht das Material eher in die von der Stimmung her dunklere Richtung von „Of Human Bondage“, zurück auf emotionalere Ebene wie auf „Enlighten The Darkness“ oder klingt alles völlig anders als alle vorherigen Alben?

Die neuen Songs gehen definitiv wieder zurück zu „Enlighten…“!

Worin siehst du denn den grössten Fortschritt bei eurem neuen Werk bzw. wo siehst du Unterschiede zu den vorherigen Alben und dem aktuellen, neuen Album?

Auf „VII“ gibt es mehr und deutlich bessere Gitarren zu hören und der Gesang ist diesmal sehr, sehr abwechslungsreich!

OK…und wie läuft das bei euch jetzt mit der Musik und den Texten ab? Seid ihr alle daran beteiligt oder teilt ihr das auf bzw. habt es irgendwie aufgeteilt?

Das läuft wie immer: written by ANGEL DUST.

Habt ihr denn schon Ideen für das Cover-Artwork?

Ja, haben wir. Genau wie bei „Enlighten…“ und „Of Human Bondage“ haben wir Steven (Anm. d. Red.: Steven Banx, Keys) damit beauftragt. Er macht wie immer einen geschmackvollen Job.

Wie macht sich eigentlich euer neuer Sänger Carsten Kaiser? Ich muss zugeben, dass ich seine frühere Band EVERFLOW überhaupt nicht kenne und ihn daher gar nicht einschätzen kann. Deshalb bin ich ehrlich gesagt etwas skeptisch, denn ein Dirk Thurisch ist sicherlich schwer zu ersetzen. Wie siehst du das?

Es war nicht zu schwer, Dirk zu ersetzen. Ich kannte Carsten zum Einen von EVERFLOW, die mit uns auf Tour waren und Carsten mich schon damals überzeugt hat, zum Anderen ist Carsten ein anerkannter Jazzsänger, Gesangbuchautor und gefragter Produzent. Sein Englisch ist perfekt und er kam zu jeder Probe mit einer dicken Mappe mit Texten, Melodielinien usw. Er war immer vorbereitet. Carsten kann alles mit der Stimme: Brüllen wie am Spiess und surren wie….ach, ich hasse Katzen. Für mich ist er eine Mischung aus Geoff Tate und Jorn Lande.

Und was macht Dirk (Anm. d. Red: Thurisch) jetzt eigentlich so? Sein Band-Projekt MERCURY TIDE scheint’s ja auch nicht mehr zu geben, jedenfalls hat man nach dem Release von „Why?“ nichts mehr darüber gehört oder gelesen und auch seine Homepage ist schon seit einiger Zeit nicht mehr erreichbar. Weisst du da was?

Sorry, ich habe ehrlich gesagt seit Jahren keinen Kontakt mehr zu ihm. Unser Bassist Chris kriegt hin und wieder ’ne SMS. Wie ich von ihm gehört habe, hat Dirk jetzt auch eine Tochter und geheiratet.

Ich nehme jetzt mal an, dass der Deal mit Century Media nach dem Release von „Of Human Bondage“ beendet war. Habt ihr schon Aussicht auf einen neuen Plattendeal oder ist es jetzt noch zu früh hierüber Auskunft zu geben?

Century Media hat uns bereits einen neuen Vertrag angeboten. Wir sind aber noch nicht ganz sicher, was wir machen werden. Mich kotzt diese Branche sowieso an… Am liebsten würde ich alles selber machen und jedem Fan ein ehrliches Paket anbieten und die CD für neun Euro oder so direkt vermarkten. Da hätten dann endlich mal alle was davon. Mit einem Vertrag sackt sich doch alles die Plattenfirma ein und der Mucker darf wieder schauen woher er seine Brötchen nimmt. Leider hast du ohne Vertrag keine Werbung oder Vertriebe, das ist der Mist…

Ja, das stimmt wohl… Ist denn abzusehen, wann das neue Album voraussichtlich erscheinen wird?

Ich hoffe bereits im Dezember.

Und wie schaut es mit Auftritten aus? Ist da schon was im Gespräch oder ist das erst ein Thema, nachdem das Album tatsächlich erschienen ist?

Es gibt bereits sehr gute Angebote, sogar weltweit, was ich sehr verwunderlich finde. Die prüfe ich selbstverständlich alle und würde auch gerne auf grosse Tour gehen. Mal schauen was die Jungs so sagen. Natürlich hängt das alles dann auch von den Verkaufszahlen ab.

Kennst du eigentlich die ersten beiden Alben von ANGEL DUST?

Klar kenne ich die! Wir haben doch live immer mehrere Nummern von diesen Alben gebracht. Die sind sehr geil! Damit habe ich mir auch die gitarristischen „Grundlagen für die rechte Hand bei RUNNING WILD“ geholt. He He.

Geil, das wusste ich ja noch gar nicht. Aber lassen wir jetzt mal die beiden ersten Alben „Into The Dark Past“ und „To Dust You Will Decay“ aussen vor und wenden uns dem letzten Album „Of Human Bondage“ zu, an dem du, soviel ich weiss, nicht beteiligt warst. Hast du es dir trotzdem schonmal in der Zwischenzeit angehört?

Ganz ehrlich, ich habe es bis jetzt nicht ein einziges Mal gehört! Und ich habe auch keinen Bock drauf… Das Album entstand zwar mit ein paar Songideen von mir, aber zu der Zeit wollte ich mit ANGEL DUST nichts mehr zu tun haben. Was da damals abgelaufen ist tat einfach zu weh und ich hatte keinen Bock einen schlechten deutschen NEVERMORE Aufguss zu hören, denn in die Richtung sollte es damals gehen…aber ich nicht…tja, und weg waren sie vom Fenster…

Das klingt ganz schön verbittert… Wie würdest du denn, jetzt im Nachhinein und mit gutem zeitlichen Abstand gesehen, die bisherigen Alben charakterisieren? Was hätte man besser machen können und wo ist etwas besonders gut gelungen?

Hm, auf „Border Of Reality“ hätte der Gitarrensound besser sein können und mit den Aufnahmen zu „Bleed“ hätten wir damals besser noch vier Wochen länger gewartet, denn nach einer sechswöchigen Tour sind wir bereits nach zwei Wochen wieder ins Studio gegangen um das Album zu machen und mittendrin dachten wir, dass Dirk abkackt, denn seine Stimme war nach der Tour noch völlig fertig. Wir wollten eigentlich schon abbrechen, aber alle sassen uns im Nacken. Dirk hat’s schliesslich doch hinbekommen, aber er hätte ausgeruht sicherlich um Welten besser geklungen. Da konnte Dirk allerdigs nichts für. „Enlighten…“ ist absolut Top, unser Meisterstück, sowohl vom Songwriting als auch von der Produktion und vom Gefühl her. Wir waren ’ne Band mit fünf Freunden; fünf Kumpels, die die Welt erobern wollten…tja, leider…

Welches eurer Alben war denn kommerziell am erfolgreichsten?

Ich glaube das war „Enlighten…“, aber Zahlen bedeuten mir nicht viel.

Woran misst du denn Erfolg?

Erfolg… An der Anzahl der Anfragen, die ich bekomme irgendwo zu spielen, Gigs oder Produktionen – daran, dass sich Leute an mein Spiel erinnern. Jedenfalls nicht an meiner Persönlichkeit oder ’nem Bankkonto.

Sehr schön. Was ist denn dein persönlicher Lieblingssong von ANGEL DUST und warum?

Ach, das kann ich nicht sagen. Sicherlich gibt’s einige Knaller, aber im Grunde verbinde ich mit jedem gespielten Ton irgend etwas. Frag‘ mich lieber nach meinen Lieblingslinien, die einer von uns gespielt hat…da sind es schon einige…“Border Of Reality“, „Bleed“, „Cross Of Hatred“…eigentlich das ganze „Enlighten…“ Album.

Und was hörst du persönlich sonst so im Moment?

Ha Ha, du wirst lachen, privat höre ich Musik eher selten. Ich habe im letzten Monat eine geile Show als Gitarrist für THE SWEET und SLADE gespielt…und dann jogge ich immer wieder mit meinem MP3-Player durch die Gegend und schaffe mir das Programm drauf. Lustigerweise hatte ich auch mal wieder richtig Bock auf RUNNING WILD…also laufen bei mir momentan „Treasure Island“, „Victory“, „Riding The Storm“ und „Soulless“ in der Dauerschleife – ich liebe diese Songs – und ich vermisse diese Band. Schade, dass dort im Moment nicht mehr viel passiert. Einmal am Tag gebe ich mir damit das volle Brett bei meinem Trainingsprogramm.

Wann wird es denn eigentlich mal ein Update eurer Homepage geben? Denn die scheint ja seit über einem Jahr völlig tot zu sein, weshalb gerüchteweise schon getuschelt wurde, dass sich ANGEL DUST nun doch aufgelöst haben…

Ja, ich weiss. Wir haben auch schon eine komplett neue Homepage, aber die wollen wir erst kurz vor dem Release des neuen Albums hochladen. Es dauert also noch etwas mit dem nächsten grösseren Update.

OK, Bernd, zum Abschluss noch eine Frage bzgl. SHINE.INC, deinem Band-Projekt, zu dem du vor einigen Jahren mal auf Sängersuche warst. Jedenfalls ist das mein letzter Stand. Hat sich da mittlerweile etwas ergeben?

Aber ja! Dazu möchte ich aber kurz etwas weiter ausholen. Ich wollte diese Band ja bereits gründen nachdem ich Hals über Kopf mit ANGEL DUST Schluss gemacht hatte. Robin, der Drummer von LEFAY, wollte sofort mitmachen. Ich hatte auch schon 20 Songs geschrieben als der Anruf von Rolf und RUNNING WILD kam, und da hatte sich das mit SHINE.INC erstmal erledigt. Ich hatte auch mit Andy B. Franck gesprochen, der Interesse hatte, und lustigerweise mit Jorn Lande…aber den hatte mir damals bereits mein Kumpel Roland Grapow für seine neue Band MASTERPLAN ausgespannt. Ich sprach auch mit Zak Stevens darüber, aber Jon Oliva, Zak und ich trafen uns mit unseren Managements mal in Dortmund und auf Anraten des Mountain Kings sollte Zak nicht in eine deutsche Band einsteigen, sondern eher ich als deutscher Gitarrist in eine US-Band. Nun, ich habe mit Zak sein Album geschrieben und ein paar Live-Dates mit ihm gemacht, aber das war’s… Privat liegen wir doch nicht auf einer Wellenlänge. So, und jetzt kann ich sagen, dass neben ANGEL DUST meine nächste Veröffentlichung die von SHINE.INC wird. Eigentlich bin ich damit sogar schon weiter, als mit ANGEL DUST. Ha Ha… Ich war ja neulich mit DEEP PURPLE auf Tour und Steve Morse, der Gitarrist, hatte sich mal meine Anlage geliehen und spielt jetzt auch ENGL Amps. Da habe ich dann einfach mal ungeniert nachgefragt, ob nicht einer der Jungs mal Bock hätte, ein paar Tracks für SHINE.INC zu machen. Don Airey wird jetzt Keyboards spielen und vielleicht macht Steve Morse ein Gastsolo, mal gucken. Die Drums macht Markus „Makka“ Freiwald (Anm. d. Red.: Ex-Kreator, Phillip Boa). Mit Makka habe ich auch gerade einen Track für ein Kindermusical gemacht und noch ein paar Studiojobs gespielt, er ist mein absoluter Traumdrummer, wir verstehen uns blind….unglaublich! Die Vocals wird Dirk Hackenberg übernehmen, ein alter Freund von mir, der schon lange zu den besten Sängern zählt und regional sehr bekannt ist. Dirk klingt wie eine Mischung aus Tony Martin, Dio und Bruce Dickinson.

Das hört sich ja vielversprechend an! Da bin ich aber mal sehr gespannt. In welche Richtung geht denn SHINE.INC überhaupt?

ANGEL DUST meets RAINBOW

Dann wünsche ich euch weiterhin noch sehr viel Spass bei den Aufnahmen und schonmal viel Erfolg mit dem neuen Album. Ich bin echt sehr, sehr gespannt!

Danke dir! Ich freue mich über jedes Feedback.

Galerie mit 22 Bildern: Angel Dust - Bang Your Head!!! 2017 - Warm-Up Show
29.07.2007

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30614 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Angel Dust - Interview mit Gitarrist Bernd Aufermann

  1. Rehza sagt:

    Can anyone tell me if Angel Dust comes together?

    Rehza