Decapitated
Update 5: Erstes Statement, Band bestreitet Vorwürfe

News

Update 5: 14. September 2017, 16:57 Uhr

Nachdem die Band erst vor kurzem ihre Social-Media-Channels deaktivierte, wenden sich DECAPITATED am heutigen Donnerstag erstmals mit einem direkten Statement an die Öffentlichkeit. Auf ihrer reaktivierten Facebook-Präsenz geben sie, sie seien “keine perfekten Menschen”, aber genausowenig “Kidnapper, Vergewaltiger oder Kriminelle”.

Die Polen weisen die jüngsten Vorwürfe von sich und bitten ihre Fans, keine voreiligen Schlüsse zu ziehen. Alle geplanten Tourneen wurden (wie bereits verkündet) abgesagt.

Das ganze Statement lest ihr hier:


Update 4: 13. September 2017, 15:00 Uhr

Vom 16. – 24 Oktober 2017 sollten DECAPITATED im Rahmen der “Anticult European Tour 2017” durch Deutschland touren. Diese ursprünglich von metal.de präsentierte Tournee ist heute abgesagt worden.

Ein offizielles Statement des Managements der Band steht noch aus. Sicher ist nur, dass die sechs Termine (Berlin, Hamburg, Köln, Karlsruhe, Dresden und München) nicht stattfinden werden.

Wir halten euch auf dem Laufenden.


Update 3: 13. September 2017, 10:41 Uhr

Nach dem Vorwurf der Gruppenvergewaltigung wurden Wacław “Vogg” Kiełtyka, Rafał Piotrowski, Michał Łysejko und Hubert Więcek am gestrigen Donnerstag erstmals am Gericht vorgeladen. Die derzeit im Los Angeles County Jail einsitzenden Bandmitglieder stimmten ihrer Auslieferung nach Washington zu, wo der Übergriff stattgefunden haben soll. Die Gruppe erschien in Begleitung von Dolmetschern und Vertretern des polnischen Konsulats.

Der kalifornische Nachrichtensender ABC7 News gibt an, dass die endgültige Auslieferung nach Washington bis zu 30 Tage dauern könnte. Die Ermittler suchen derzeit dringend nach weiteren Zeugen, die etwas in der Nähe des Geschehens beobachtet haben könnten. Das Prozedere scheint sich also weiter in die Länge zu ziehen.

Ein Video zeigt die Bandmitglieder vor Gericht.


Update 2: 12. September 2017, 11:26 Uhr

Der Verdacht gegen die vier DECAPITATED-Bandmitglieder erhärtet sich: Der polnischen Death-Metal-Gruppe wird vorgeworfen, in der Nacht vom 31. August auf den 1. September eine Frau im Waschraum ihres Tourbusses vergewaltigt zu haben.

Laut der Spokaner Tageszeitung The Spokesman-Review lud die Band das mutmaßliche Opfer und eine weitere weibliche Person in ihren Tourbus ein, um einige Drinks zu nehmen. Daraufhin sollen sich insbesondere Sänger Rafał Piotrowski und Schlagzeuger Michał Łysejko nach Aussage des mutmaßlichen Opfers der Frau unsittlich genähert und diese anschließend gemeinsam mit den anderen beiden Bandmitgliedern vergewaltigt haben.

Das örtliche Krankenhaus konnte bei der Frau Blutergüsse an den Oberarmen sowie kleinere Hautabschürfungen an ihren Knöcheln feststellen. Die Bandmitglieder selbst scheinen sich im Verhör gegenseitig die Täterschaft in den Schuhe zu schieben.

So gab Łysejko an, keine der Frauen zu kennen, Gitarrist und Bandgründer Wacław “Vogg” Kiełtyka gestand hingegen, sowohl Piotrowski als auch Bassist Hubert Więcek beim Geschlechtsverkehr mit einer der Frauen gesehen zu haben. Rafał Piotrowski verweigerte zunächst eine Aussage, gab aber zu, dass das Opfer sie im DECAPITATED-Tourbus besucht hätte.

Wacław “Vogg” Kiełtyka hat daraufhin eine DNA-Probe abgegeben, Piotrowski und Więcek verweigerten diese.

Ein erschreckender Fall, wir hoffen auf baldige, restlose Aufklärung. Alle weiteren Infos gibt es auch in Zukunft bei metal.de.


Update 1: 10. September 2017, 23:01 Uhr

Die lokale Tageszeitung The Spokesman-Review meldet, dass sich die vier Bandmitglieder derzeit im Los Angeles County Jail befinden, von wo aus sie nach Spokane, Washington ausgeliefert werden sollen. Polizeisprecherin Teresa Fuller gibt an, dass die vier Bandmitglieder eine Besucherin ihres Konzertes gegen ihren Willen festgehalten hatten.

Die Band selbst hat inzwischen eine rechtliche Vertretung in Form von Anwalt Steve Graham gesucht. Dieser gibt an:

Es gibt eine andere Version hierzu. Wir haben Personen, die bezeugen können, dass die Betroffene die Band auf eigenen Wunsch hin aufgesucht und sich anschließend im Guten von ihnen verabschiedet hat.


Ursprüngliche Meldung: 10. September 2017, 12:15 Uhr

Die polnischen Death Metaler DECAPITATED wurden verhaftet. Alle vier Mitglieder der Band wurden am 9. September 2017 in Los Angeles festgenommen. Die Anschuldigung: “first degree kidnapping”. Der Vorfall ereignete sich nach Angaben des Opfers am 1. September in Spokane, als die Band ein Konzert spielte und die betroffene Person gegen ihren Willen vor Ort festhielt.

DECAPITATED sind derzeit auf umfangreicher USA- und Kanada-Tour und haben für den Oktober auch Konzerte in Deutschland angekündigt. Wie sich die aktuellen Ereignisse auf die Tourplanung auswirken werden, ist noch nicht bekannt. Von der Band selbst kam bislang noch kein Statement. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Merken

Merken

Merken

Merken

Galerie mit 15 Bildern: Decapitated auf dem Summer Breeze Open Air 2017
Quelle: ABC7 / Pitchfork / The Spokesman-Review / Blabbermouth
14.09.2017

Das kann man schon so machen.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 28996 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Decapitated auf Tour

16.10.17Decapitated - Anticult Europa Tour 2017Decapitated, King Parrot und Thy DiseaseMusik & Frieden, Berlin
17.10.17Decapitated - Anticult Europa Tour 2017Decapitated, King Parrot und Thy DiseaseLogo, Hamburg
18.10.17Decapitated - Anticult Europa Tour 2017Decapitated, King Parrot und Thy DiseaseMTC Club, Köln
Alle Konzerte von Decapitated anzeigen »

5 Kommentare zu Decapitated - Update 5: Erstes Statement, Band bestreitet Vorwürfe

  1. Gregorius sagt:

    schräge Nummer… Bin gespannt, was dabei herauskommt. Plappermaul sagt, es gibt bereits Aussagen der Band!? Habt ihr Quellen und neue Infos?

  2. Gregorius sagt:

    is ja n Hammer. Wenn das stimmt, sind die Jungs (zu Recht) am Arsch. Und für mich gestorben…

  3. Lex sagt:

    das kann ich mir fast nicht vorstellen bei den Jungs… sind mega sympathisch, Vogg ist selber Vater einer Tochter… das weckt iwie böse Erinnerungen an Randy Blythe von Lamb of God, nun umgekehrt… osteuropäische Musiker in USA… sehr merkwürdiger Vorfall, selbst wenn es anfangs vielleicht einvernehmlich war und dann unter Alkoholeinfluss oder ähnlichem ausgeartet ist… ich kreuz die daumen, dass die anschuldigungen haltlos sind, aber die festgestellten verletzungen machen schon leicht stutzig…

    1. freakmetal sagt:

      @Lex: Naja wie gut kennst du die Bandmember denn? Ein Tim Lambesis wirkte auch immer recht sympathisch bis herauskam, dass er seine Frau umbringen lassen wollte. Und soweit ich weiß wurde Randy Blythe zwar freigesprochen, aber nur weil man die Schuld am Vorfall dem Veranstalter und der Security zusprach; dass er den Fan von der Bühne gestoßen hat steht meines Wissens außer Frage. Und dann wäre da ja auch noch der gestörte Frontmann von den Lost Prophets, hatte man jetzt auch erstmal so nicht vermutet.
      Will sagen: man weiß nicht was in den Köpfen mancher Leute vorgeht, nur weil jemand Familienvater ist oder nach außen hin nett wirkt muss das nicht heißen, dass die Person nicht zu einer solchen Tat fähig ist. Auch die Fanbrille sollte man bei sowas außen vor lassen. Jetzt gilt es halt abzuwarten, was die Ermittlungen ergeben.

      1. Lex sagt:

        bis auf Schnacken auf Gig kenn ich die logischerweise auch nicht besser und du hast definitiv Recht mit den Verweisen zu Lambesis und Co. und das man auf die äußere Erscheinung nicht unbedingt was geben kann.. abwarten und Tee trinken und schauen was raus wird.