Anathema
Interview mit Danny Cavanagh zu "Weather Systems"

Interview

Ihr habt euren alten Werken mit dem letztjährigen „Falling Deeper“ einen Besuch abgestattet, auf der Veröffentlichung fanden Orchester-Arrangements einiger eurer ältesten Stücke. Was verspührst du, wenn du eure Doom-Metal-Alben „Serenades“ und „The Silent Enigma“ hörst? Nostalgie? Bist du noch stolz auf diese Sachen?

Ich höre es mir gar nicht mehr an. Nostalgisch bin ich zwar, aber nicht aufgrund der Musik, sondern eher im Bezug auf alte Freunde und einfach die damalige Zeit, die damaligen Gegebenheiten. Ich bin stolz auf alles, was wir mit ANATHEMA veröffentlicht haben, aber ich denke, dass unser erstes wirklich starkes Werk „Alternative 4“ war. Selbst das ist schon eine Ewigkeit her.

Anathema


Hast bereits in „Tragic Idol“ hineingehört, die neue Platte eurer alten Freunde PARADISE LOST, die am gleichen Tag wie „Weather Systems“ veröffentlicht wurde? Nach ihrer experimentellen Phase Ende der 90er Jahre sind PARADISE LOST dieser Tage wieder deutlich härter und metallischer unterwegs – schließt du ein solches Back-To-The-Roots-Album für ANATHEMA völlig aus?

Nein, das letzte PARADISE LOST-Album, das ich gehört habe, war „One Second“, zu ihrer aktuellen Entwicklung kann ich nichts sagen. Ein Back-To-The-Roots-Album? Sicherlich nicht! [sehr genervter Tonfall]

Das Thema scheinst du offenbar gar nicht zu mögen, vielleicht möchtest du eher etwas zu euren aktuellen Einflüssen: Welche Künstler, Ereignisse oder Entwicklungen in Politik und Gesellschaft haben bei ANATHEMA in den letzten ein, zwei Jahren besondere Spuren hinterlassen, das neue Album geprägt?

Nun, die Politik beeinflusst unsere Musik nicht, ebenso wenig die Gesellschaft. Es sind stets die zwischenmenschlichen Beziehungen, Liebe, Hass und alle anderen Gefühle, die unsere Musik beeinflussen.

Und was ist mit anderen Künstlern? Hast du beispielsweise irgendwelche Lieblingsautoren oder Lieblingsmaler?

Ja, zu viele um sie alle zu nennen. Ich mag insbesondere Tolkien und Stephen King im Bereich des Fiktionalen, aber auch nicht-fiktionale Texte, philosophische Abhandlungen. Mein Lieblingsmaler dürfte Van Gogh sein, aber wie gesagt, es gibt da viele. Ich bewundere einfach Leute, die gut malen können, denn das ist wirklich etwas, das ich niemals könnte.

Viele große Künstler haben ihren Fußabdruck in der Geschichte hinterlassen. Wenn du dir eine Sache aussuchen könntest, wofür sollten ANATHEMA eines fernen Tages berühmt sein?

Ich habe da wirklich noch nicht drüber nachgedacht. Hm, vielleicht ist es das Beste, wenn man sich – wie bei den BEATLES – eines Tages bei ANATHEMA daran erinnern würde, dass wir über die Liebe gesungen haben.

Danny, danke für deine Zeit und viel Erfolg auf den restlichen Sommer-Festivals!

Ich danke auch dir für die Zeit, es war ein angenehmes Gespräch. Ich freue mich darauf, bald wieder nach Deutschland zu kommen, denn ich liebe das Land sehr. Tschüss!

Galerie mit 19 Bildern: Anathema - The Optimist Tour 2017 in Berlin

Seiten in diesem Artikel

12
Quelle: Danny Cavanagh
03.07.2012

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32402 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare