Knights Of The Realm
„Screaming For Vengeance von Judas Priest war meine erste Metal Scheibe"

Interview

KNIGHTS OF THE REALM, ein neues Projekt von TIAMAT-Drummer Lars Sköld und ECLIPSE-Gitarrist Magnus Henriksson, spielen 80er und 90er Jahre Heavy Metal. Da weder TIAMAT noch ECLIPSE für klassischen Heavy Metal stehen, nutzen wir die Möglichkeit bei Magnus Henriksson bezüglich KNIGHTS OF THE REALM und ECLIPSE nachzufragen, wie das Debütwerk entstanden ist und was die Idee hinter KNIGHTS OF THE REALM ist.

Knights Of The Realm – Knights Of The Realm – Cover Artwork

Hallo Magnus, wie geht es Dir? Ich hoffe, Du und alle um Dich herum haben die Pandemie bisher gut überlebt.

Wir sind soweit alle okay, ich hatte das Virus im Jahr 2020, war circa zehn Tage krank, habe aber keine weiteren Probleme. Viele von uns sind mit dem Virus in Kontakt gekommen und hatten sich infiziert. Schweden hatte nur Empfehlungen und keinen Lockdown. Jetzt ist alles wie vorher. Wenn Du ein Ticket kaufst, dann gehst Du damit ins Konzert, ohne sonstigen Nachweis bezüglich Covid. Restaurant, Theater etc. laufen wie im Jahr 2019.

Du hast mit ECLIPSE in einer kleinen Brauerei ein Akustikkonzert gespielt. Wie ist es dazu gekommen?

Wir haben unsere Bierkreation promotet. Es ist nur eine geringe Menge, 2000 Liter, aber eine gute Qualität. Unser Partner ist eine kleine schwedische Brauerei. Wir spielten jeweils ein Akustikkonzert in Stockholm und in Göteborg. Das Bier heißt Wired Lager. Es war viel Arbeit mit dem Produzenten, aber jede Band hat seinen Drink. Die großen Bands wie AC/DC oder IRON MAIDEN produzieren größere Mengen mit globalen Partnern. Das ist leider oft verbunden mit einer geringeren Qualität.

KNIGHTS OF THE REALM erhalten Unterstützung von SORCERER und AVATARIUM

Mit ECLIPSE planst Du noch einige Konzerte in diesem Jahr. Kannst Du dir auch vorstellen mit KNIGHTS OF THE REALM live zu spielen?

Vor einigen Wochen waren wir im Z7 in Pratteln mit ECLIPSE unweit der deutschen Grenze. Dort reichte der Covid-Pass, um in das Konzert zu gehen. Wir spielten vergangenen Samstag in Mora, der Heimatstadt von Eric (Anmerkung der Redaktion: Eric Mårtensson, Sänger bei ECLIPSE), ein Konzert und das Publikum war großartig. Das Konzert war ausverkauft  und es hat sehr viel Spaß gemacht auf der Bühne zu stehen. Im November kommen wir mit ECLIPSE nach Karlsruhe auf das Knock Out Festival und spielen noch eine weitere Show in München.

Bei KNIGHTS OF THE REALM haben wir mit drei Musikern das Album aufgenommen und ich habe den Bass mit übernommen. Für unsere Release-Konzert in Stockholm haben wir Peter Hallgren von SORCERER als zweiten Gitarristen und Mats Rydström von AVATARIUM am Bass mit auf der Bühne. In Schweden kennen sich die Musiker untereinander und helfen gerne aus.

Wie bist Du auf die Idee gekommen, Musik, welche Du als Teenager gehört hast zu schreiben und produzieren?

Lars (Anmerkung der Redaktion: Lars Sköld, Drummer von TIAMAT) und ich arbeiteten an einem neuen TIAMAT-Album. Das Problem während Corona war, dass Johann Edlund in Kanada lebt und wegen der Restriktionen nicht reisen konnte. So schrieben Lars und ich einfach aus Spaß einige Songs im 80er Jahre Style. Einfache Texte, die den klassischen Heavy Metal der 80er und 90er Jahre prägten. Nach einer Zeit hatten wir zehn Songs zusammen und eine Freundin von unserem Promoter hörte sich die Tracks an und sagte, dass wir die Songs veröffentlichen sollten. So fing die Geschichte von KNIGHTS OF THE REALM an. Wir sind in den 80ern und 90ern aufgewachsen und Bands wie IRON MAIDEN oder ACCEPT haben uns geprägt. Die „Screaming For Vengeance“ von JUDAS PRIEST war meine erste Metal Scheibe. ACCEPT mit „Breaker“ und „Restless And Wild“ oder U.D.O., DOKKEN und andere Bands haben großartige Musik gemacht.

“When Metal Meets The Beast” erinnert mich an Udo Dirkschneider, sowohl an Songs die er mit ACCEPT als auch mit U.D.O. geschrieben haben. Ist Udo jemand, den Du gerne hörst?

Ich bin großer Fan von Udo Dirkschneider. Es ist fast 70 Jahre alt und liefert immer noch ab. Wir haben mit U.D.O. auf dem Alcatrazz-Festival in Belgien diesen Sommer gespielt. Eine großartige Band. Der Titel „When Metal Meets the Beast“ war eine Idee, die Lars und ich nach einem guten Essen und einigen Bieren entwickelten. Wir wollten ein Titel schreiben, der stark das Klischee des 80er Jahre Metal verkörpert. So kam die Idee zu diesem simplen Text, den Lars finalisiert hat.

„„Screaming For Vengeance“ von JUDAS PRIEST war meine erste Metal Scheibe“

„Wired“ von ECLIPSE erreichte Platz 23 in den deutschen Album-Charts. Welche Planungen hast Du mit KNIGHTS OF THE REALM? Gibt es demnächst auch ein KNIGHTS OF THE REALM Bier?

Wir würden gerne auf Tour gehen, aber wir haben keine großen Pläne. Wir wollen vor allem Spaß mit der Musik haben. Wir werden sehen, wie das Album läuft nach der Veröffentlichung. Aber ein weiteres Bier zu kreieren ist sehr viel Arbeit. Wir wollen mit Drinks kein Geld verdienen, lustig wäre es schon auch für KNIGHTS OF THE REALM einen Metal-Drink zu haben. Warten wir mal ab wie sich das Thema insgesamt entwickelt, das Bier wäre auf jeden Fall eine mögliche Idee.

Danke für Deine Zeit, die letzten Worte gehören Dir.

Danke, dass wir unser neues Projekt bei metal.de vorstellen dürfen. In Deutschland gibt es viele Anhänger in Richtung des klassischen Metal. Wenn es möglich ist, dass wir in Deutschland ein paar Shows spielen können, dann würden wir sehr gerne kommen und mit den Metalheads eine Party feiern.

Quelle: Zoom Interview mit Magnus Henriksson am 26.10.2021
06.11.2021

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34157 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare