Wumpscut
Wumpscut

Interview

Gerade etwas mehr als ein Jahr war seit dem letzten Plausch mit Rudy Ratzinger ins Land gezogen, da veranlasste uns nicht zuletzt die anstehende Veröffentlichung von PREFERENTIAL TRIBE, das :Wumpscut:-Hauptquartier erneut mit unseren Fragen zu konfrontieren. In gewohnter Weise wusste Rudy sich zu wehren, wie das folgende Gespräch aufzeigt.

WumpscutHallo Rudy, wie läuft es derzeit bei Dir?

Gut, danke der Nachfrage!

Mit PREFERENTIAL TRIBE erscheint Anfang Mai eine neue Veröffentlichung aus dem Hause :Wumpscut:.

Ja.

Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein wirklich neues Album, sondern eine Kombination des vergriffenen Silberlings MUSIC FOR A GERMAN TRIBE (aus der EMBRYODEAD-Box), sowie der raren LP PREFERENTIAL LEGACY (aus der BUNKERTOR 7-Box). Darüber hinaus wurden einige von Dir angefertigte Remixe, bislang unveröffentlichte sowie zwei komplett neue Tracks mit auf die Doppel-CD gepackt. Welche Idee steckt dahinter und was war der Anlass zu dieser partiellen Wiederveröffentlichung?

MUSIC FOR A GERMAN TRIBE ist nur 1001 mal, PREFERENTIAL LEGACY nur 2525 mal unter’s Volk gemischt worden, über eBay kosten die Teile inzwischen einen dermaßenen Batzen Geld, dass es einfach keinen Sinn macht, entweder a) einen Kleinkredit dafür aufzunehmen, oder b) billige und schlecht gemachte Bootlegs auf CD-R über zweifelhafte andere Quellen zu erhaschen – Daher die Entscheidung, beides für alle frei (und zudem auch noch sehr erschwinglich) zugänglich zu machen: 2CD zum Preis eines normalen Albums.

Einige Tracks der PREFERENTIAL LEGACY LP wurden bereits auf der Erstauflage von BLUTKIND veröffentlicht. Auch wenn ich nicht der erste bin, der diese Frage stellt – ist dies in Anbetracht der Tatsache, dass jene nun in Form von PREFERENTIAL TRIBE ein zweites Mal veröffentlicht werden, nicht ein etwas unglücklicher Umstand?

Doch, natürlich, diesem Umstand wurde aber bereits begegnet: BLUTKIND in der aktuellen Version beinhaltet nicht mehr jene Tracks und ist zur 1CD geschrumpft. Zur BLUTKIND-Zeit war es überhaupt noch nicht abzusehen, was mit den alten Releases passieren würde. Damals hätte ich mir lieber jeden Zehennagel einzeln ausreissen lassen, bevor die strikt limitierten Alben neu erschienen wären, mittlerweile sind wir aber mit eBay etc. so weit, dass es auch für die (neu hinzugekommenen) Fans nicht mehr zumutbar ist, für ein Stück Vinyl oder Plastik mit Metalldampf drauf die eigene Oma verkaufen zu müssen, hab ich Recht? Ja, hab ich …

Na klar, immer doch… Bei den sogenannten ARTEFACT PEARLS, dem vierten Kapitel auf PREFERENTIAL TRIBE, handelt es sich um älteres, bislang unveröffentlichtes Material. Mit „All Cried Out“ (im Original von Alison Moyet, später von den No Angels gecovert), befindet sich das erste :w:-Cover und mit „Overkill (Death for the Masses)“ ein komplett neuer Song auf dieser Veröffentlichung. Die Frage muss erlaubt sein – warum ist es bei diesem einen Track geblieben?

PREFERENTIAL LEGACY ist nur ein Übergang von WREATH OF BARBS zu BONE PEELER.

Aha, in der Zwischenzeit seit WREATH OF BARBS, dem letzten offiziellen Album, ist aber sicherlich weiteres, neues Material entstanden, welches ja auch schon unter dem Titel BONE PEELER angekündigt wurde.

Nein, ist nicht der Fall – BONE PEELER ist noch nicht darniedergeschrieben.

Nun gut, dann zurück zur aktuellen Veröffentlichung. Mit dem Kapitel ARTEFACT PEARLS wurden nun einige unveröffentlichte :w:-Tracks veröffentlicht. War es das nun oder existieren noch immer unbekannte Perlen, die ihr Dasein auf einer deiner Festplatten fristen – vom neuen Material mal abgesehen?

Der Giftschrank ist so gut wie leer!

Wumpscut

Das Artwork kommt gewohnt provokativ daher.

Findest du? Kann ich nicht feststellen …

Hätte mich auch gewundert, wenn wir mal einer Meinung wären. Die einst öffentlich sehr umstrittene Körperwelten-Ausstellung macht derzeit halt in München. Warst Du selbst zu Gast?

Nein – Kein Parkplatz in der Nähe…

Hatte die Exposition dennoch irgendeinen Einfluss auf die Gestaltung von PREFERENTIAL TRIBE?

Nein, das Artwork ist viel älter als die Ausstellung.

Nichtsdestotrotz, was hältst Du von den Körperwelten? Die damit verbundene Art der Provokation dürfte Dir doch durchaus sympathisch sein, oder?

Finde ich SEHR sympathisch, die Plastinierung, auch Gunther Von Hagens selbst, aber ich kann nichts Streitbares daran feststellen.

Apropos Provokation: Hast du jemals an eine Kooperation mit Feindflug gedacht?

Nein.

Musikalisch würde das doch sicher gut zusammen passen.

Ich kenn von Feindflug zu wenig, das, was ich bei Fronk im Auto gehört hab, bedarf keiner weiteren Aufarbeitung.

Das sehe ich wieder einmal anders. Besonders die verwendeten Sprachsamples könnten durchaus sehr gut miteinander harmonieren…

Aha!

Wobei wir auch beim leidigen Thema :w: & Politik angekommen wären.

Das sind von ärmlich wenigen Unkenrufern fieberhaft herangezüchtete Geschichten, letztlich aber doch Unvereinbarkeiten.

Ok, die Diskussion um das erneute Auftauchen des Namens DER BLUTHARSCH im Zusammenhang mit einer :w:-Veröffentlichung wurde in anderen Medien bereits zur Genüge diskutiert.

Meinst du den Sonic Seducer? Ja, meinst du. Eigentlich meinst du NUR den. Darfst schon darniederschreiben, das ist (noch) erlaubt in Deutschland!

Meine ich den…? Auf dem Backcover deines aktuellen Outputs ist folgendes Statement zu finden: „:Wumpscut: is no protofascist and/or racist project/art – Free your mind für a 2nd thought…“ Wie sehr berühren Dich die immer wiederkehrenden Vorwürfe, welche :w: in die politisch rechte Ecke drängen?

So viele Vorwürfe sind das nicht. Dass es sich bei :w: nicht um ein rechtes Projekt handelt, ist allen klar, die ihr Gehirn nicht schon vor Arbeitsbeginn beim Pförtner abgeben. Der (für Szene-Verhältnisse) mittlerweile riesige Fankreis lacht sich doch ohnehin tot über diese Existenzen.

Tut er das? Wie sieht es aus, hast Du noch Hoffnung, dass irgendwann auch die letzten böswilligen Stimmen komplett verstummen werden?

Ja, wenn die zugehörigen Körper dem Status „Ich hab unverrückbare, einwandfreie Ideale“ entwachsen sind. Dauert normalerweise nicht lange, aber dann knien schon die nächsten nachwachsenden Wichtigen in den Startlöchern. Hoffentlich werden wir das überstehen? Uijuijuijui…

Wumpscut

Nun gut, kommen wir zum Ende dieses Interviews und dem Ausblick in die Ferne. Wann darf der Fan mit der Veröffentlichung von BONE PEELER rechnen und was erwartet uns diesmal?

Spätsommer 2004 – Dieses Monument wird fürchterlich werden, eine Heimsuchung für alle :w:-Verneiner. Wahrlich, ich sage Euch, sie werden kläglich verenden, Heulen und Zähneknirschen werden die letzten vernehmbaren Laute jener sein, die glauben, an :w: noch vorbeizukommen… Na, ist das eine Aussage mit praktischem Nährwert?

Ja und wie… Wird „All Cried Out“ vorerst das einzige :w:-Cover bleiben oder gibt es diesbezüglich bereits neue Pläne für eine Fortsetzung?

Ich bin über die No Angels auf die Idee gekommen, hätte aber auch noch ein paar andere zur Auswahl gehabt: Grace Jones‘ „Walking In The Rain“ zum Beispiel. Oder auch „Lady In Black“ von Uriah Heep, Russ Ballard: „On The Rebound“ oder Donna Summer: „Love To Love You Baby“. Noch was: Ich bin kein Die-Hard-Fan der No Angels, ab und zu kommt da aber schon mal ein grosser Reisser („Send Me Flowers“, „Something About Us“…). Und Nadja ist und bleibt unantastbar. Was für eine Nase, was für eine Vergangenheit, was für eine Mischung…

Ok, genug ist genug ist genug. Die letzten Worte bitte.

In Fear Of Everything We See In Fear Of Death And Misery We Call The
Court We Cast The Runes And Pray To God For Our Fortunes – :OVERKILL:

08.05.2003

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30503 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare