Betontod
treffen mit Album-Ankündigung den Zeitgeist

News

BETONTOD sollten bei sich im Proberaum eine Glaskugel aufstellen. Ihr schon länger geplantes, neues Album wurde gestern angekündigt und hört auf den Namen „Pace Per Sempre“. Warum die Glaskugel? Weil das Album ein starkes Zeichen für die Gleichheit der Liebe aller Menschen darstellt und das Cover – sehr passend zum gestrigen Spiel der Nationalelf gegen Ungarn – ein Regenbogen ist.

Nachdem letztes Jahr eine Zusammenstellung von B-Seiten veröffentlicht wurde, ist „Pace Per Sempre“ das erste, vollwertige Studioalbum seit dem 2018er-Werk „Vamos!“, was damals nicht nur bei uns eher durchwachsen aufgenommen wurde, da es für viele nach einem Schnellschuss, der auf das sehr gute „Revolution“ folgte, roch.

Hoffen wir also, dass „Pace Per Sempre“ genau so großartig wird wie seine Botschaft. Die erste Single, passenderweise „Regenbogen“ betitelt, erscheint am 9. Juli und kann hier abgespeichert werden. Weitere Informationen werden BETONTOD in den kommenden Wochen bekannt geben.

Betontod - Pace Per Sempre Cover

Galerie mit 19 Bildern: Betontod - Rock am Härtsfeldsee 2018
Quelle: Betontod / Facebook
24.06.2021

Redakteur für alle Genres, außer Grindcore, und zuständig für das Premieren-Ressort.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33744 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Betontod auf Tour

06.07. - 09.07.22metal.de präsentiertRockharz 2022 (Festival)Accept, Asenblut, ASP, At The Gates, Attic, Beast In Black, Betontod, Burden Of Grief, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Deserted Fear, Eisbrecher, Ektomorf, Eluveitie, Ensiferum, Evil Invaders, Exodus, Gernotshagen, Goitzsche Front, Grave Digger, In Extremo, Insomnium, Jinjer, Kambrium, Kataklysm, Knasterbart, Knorkator, Lucifer, Moonsorrow, Mutz & The Blackeyed Banditz, Obscurity, Ost+Front, Paddy And The Rats, Powerwolf, Running Wild, Sepultura, Sibiir, Steel Panther, Storm Seeker, Subway To Sally, Suicidal Tendencies, Tankard, Tarja, Testament, The 69 Eyes, Thomsen, Thundermother, Turisas, Twilight Force, Unleashed und UnzuchtFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt

1 Kommentar zu Betontod - treffen mit Album-Ankündigung den Zeitgeist

  1. xXx-Oimel-xXx sagt:

    Punk, der den Zeitgeist hinterherläuft…ich bin dann wohl irgendwann zwischenzeitlich ausgestiegen. Oder habe Punk anders interpretiert.
    Punk = Regenbogenpresse…ich bin raus. Ich kenne selber Schwule und Lesben und die wollen gar nicht bemuttert werden. Punk 2021 = Überfürsorge!