Immortal
präsentieren ersten Song vom neuen Album

News

Bald steht mit „Northern Chaos Gods“ die neue Langrille von IMMORTAL bereit, um durch euer Wohnzimmer zu schallen. Von genau diesem Album haben die Norweger nun den ersten Song, nämlich den Titeltrack „Northern Chaos Gods“ veröffentlicht. Die Platte selbst kommt am 6. Juli über Nuclear Blast heraus. Der Song erscheint als digitale Single und am 25. Mai als limitierte 7“ Vinylsingle.

Der Song beinhaltet mit der frostigen Grimmigkeit eins der typischen IMMORTAL-Trademarks, obwohl mit Abbath nach dem letzten Album einer der Charakterköpfe die Band verlassen hat (mehr dazu hier).

Das Line-Up des Albums ist:

  • Demonaz (Vocals und Gitarre)
  • Horgh (Schlagzeug)
  • Peter Tägtgren (Session Bass)
Immortal - Northern Chaos Gods

Immortal – Northern Chaos Gods

Galerie mit 24 Bildern: Immortal - With Full Force 2012
Quelle: Nuclear Blast (Newsletter)
11.05.2018

Präsentationsressort & Akkreditierungen: Festivals

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30609 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

11 Kommentare zu Immortal - präsentieren ersten Song vom neuen Album

  1. Muckimanson666 sagt:

    So muss dat! Endlich wieder ein Immortal Track der auch nach Immortal klingt! Gute entscheidung ohne Abbath!

    1. Mani_666 sagt:

      In der Tat ein recht ursprünglich klingender und unerwartet roher, atmosphärischer Song. Das lässt offensichtlich, in Bezug auf das bevorstehende Album, Gutes verheißen und Hoffnung auf nostalgischen Frühneunziger-Black-Metal keimen. Ein würdiges und unterhaltsames erstes Lebenszeichen nach solch langer Zeit der zumindest von mir empfundenen qualitativen Abstinenz letzter Voröffentlichungen. Alle Däumlein empor!

  2. Mai sagt:

    Ich schreibe das jetzt nicht, weil dass eine NB Band ist, für mich ist Immortal die BM Band mit dem lächerlichsten Posing ever! Aber immerhin kann man sich die Mucke endlich Mal wieder anhören.
    Produktion könnte aber noch etwas rauher sein, fehlen etwas die Ecken und Kanten, sind mir zu abgeschliffen.

    1. royale sagt:

      Abbath und Co sind riesige KISS Fans, wer sich mal mit Abbath unterhalten hat oder mal ein Interview gelesen hat weiss das eigentlich! Was sich eben auch im posen und auftreten widerspiegelt 😉

  3. Flint sagt:

    Auf die Vocals war ich schon mehr als gespannt, aber ja – das kommt richtig gut rüber!
    Ich freue mich schon sehr auf das Album!

  4. Lord Seriousface sagt:

    Hammermäßig…ich hatte ja so meine Hoffnungen nach den Ankündigungen in Richtung back to the roots…aber dass die so oldschool auf die Kacke hauen hätt ich mir nicht träumen lassen 😀 wenn der Rest vom Album so ist, dann wird das ein Highlight 🙂

  5. Art Beck sagt:

    Was für eine geile Wuchtbrumme!

  6. Ben sagt:

    Na das knallt doch ordentlich!

    Setzt irgendwo nach „Battles in the North“ an

  7. DieBlindeGardine sagt:

    Verdammt das rödelt aber gewaltig, macht Laune. Und tatsächlich gefällt mir das Gekreische von Demonaz sogar besser als das Gekrächze von Abbath.

  8. Flint sagt:

    Nochmal angehört und die CD vorbestellt, was soll´s, das kann und werde ich einfach nicht bereuen.
    Vorschusslorbeeren – Jungs, ich zähle auf euch! 🙂

  9. nocluster sagt:

    klingt wie eine billige immortal kopie, die sich versucht hinter einer „pseudo-oldschool“ produktion zu verstecken. riffing ist total belanglos, die vocals gehen total unter und die drums sind total fade. das bleibt über wenn man songwriting und vocals aus immortal abzieht… billiger abklatsch ihrer selbst. aber gibt wohl genug leute die das wegen der „marke“ kaufen, würde nicht immortal drauf stehen, dann würde das keinen menschen interessieren.