Triptykon With The Metropole Orkest
landen in den Charts

News

Offenkundig war nicht nur die Redaktion derart Feuer und Flamme für die auf Konserve gebannte Live-Vollbedienung „Requiem (Live at Roadburn 2019)“, mit der TRIPTYKON jüngst eingeschlagen sind und denen wir gleich zwei Reviews mit unterschiedlichen Blickwinkeln auf das Konzert widmeten – einmal mit und einmal ohne entsprechend unmittelbarer Live-Erfahrung – in beiden Fällen jedoch voll des Lobes für das, was TRIPTYKON mit dem niederländischen Metropole Orkest auf die Beine gestellt haben.

Nein, auch der teutonische Albumkäufer hat das ähnlich gesehen, ganz zu schweigen von den Landsmännern der Eidgenossen. Und deren Kaufkraft hat dieses Live-Album kurzerhand in die Top 10 der jeweiligen Charts katapultiert.

Die Band selbst zeigt sich gerührt:

We feel deeply honoured about these news, not least due to the truly unique spirit of this project, its history that extends over three decades, and the rather non-commercial and dark nature of its subject matter, duration, and music. At the same time, we are fully aware that we owe the current international success of the „Requiem“ in its entirety to our audience. It is them who are making this possible and who, once again, embrace our music and efforts with so much love and dedication. We are truly infinitely grateful for this.

Galerie mit 9 Bildern: Triptykon - Dark Easter Metal Meeting 2019
Quelle: Century Media Records
26.05.2020

Redakteur für Prog, Death, Grind, Industrial, Rock und albernen Blödsinn.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33363 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Triptykon With The Metropole Orkest - landen in den Charts

  1. nili68 sagt:

    Metal+Orchester ist einfach too much.. immer! Blendwerk um Anspruch vorzutäuschen. Boah, so künstlerisch kann Metal sein!! Ohne Orchester oder nur mit würde es mir gefallen.

    1. motley_gue sagt:

      Ich weiß, was du meinst, finde in diesem Fall aber, dass das hier überaus gut gelungen ist. Das Orchester ist hier nicht so aufdringlich. Schon die Fotos zeigen, dass hier eher schlankere Besetzung verwendet wurde – und dabei auch noch eher auf Instrumente-Vielfalt gesetzt wurde mit zB. vielen verschiedenen Percussions und markanten Blasinstrumenten. Und es gibt immer wieder auch nur die puren Tryptikon zu hören.
      Kennst Du das Album, oder ist das ein Pauschalurteil bzgl Orchester?

      1. nili68 sagt:

        Das ganze Album kenne ich nicht, aber wenn das Lied da oben repräsentativ ist und die Schnippsel auf YT, dann ist das zwar schon gut gemacht, aber mir halt zuviel des Guten, grundsätzlich. Macht ja aber nix, wer damit Spaß haben kann, dem sei es gegönnt. 😉
        Die puren Tryptikon kann man ja auch so haben, ich weiß aber was du meinst, die Mischung halt..