Wardruna
verschieben "Kvitravn"-Release

News

WARDRUNA haben die Veröffentlichung ihres neuen Albums „Kvitravn“ verschoben. Eigentlich sollte die Platte am 5. Juni das Licht der Welt erblicken. Aufgrund der Coronakrise arbeiten Produktionsfabriken und Logistikunternehmen allerdings wesentlich langsamer. Deshalb kann die Band dieses Datum nicht halten.

WARDRUNA lassen sich nicht unterkriegen

Ein neuer Termin steht schon fest. „Kvitravn“ soll am 22. Januar 2021 erscheinen. Trotz der Verschiebung gaben sich die Musikerinnen und Musiker optimistisch:

„Niemand weiß, wie lange diese Situation anhalten wird und dewegen glauben wir, es ist besser, ein realistisches Datum zu setzen, um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass wir die Veröffentlichung auch angemessen umsetzen können. Um noch etwas positives zu bieten, planen wir, in der kommenden Zeit eine Handvoll Songs zu veröffentlichen, bis das Album in Gänze erscheint, bleibt dran!“

Welche Auswirkungen die Verschiebung auf die geplante Release-Show im Amphitheater Gelsenkirchen am 11. Juni hat, gab die Band noch nicht bekannt. Ihr noch aktuelles Album „Skald“ war 2018 erschienen.

ALBUM RELEASE POSTPONEDIt is with heavy hearts and great disappointment that we announce that our upcoming album…

Gepostet von Wardruna am Dienstag, 7. April 2020

Galerie mit 13 Bildern: Wardruna - European Winter Tour 2019 in Wuppertal
Quelle: Wardruna-Facebook-Seite
07.04.2020

"Irgendeiner wartet immer."

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32264 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Wardruna auf Tour

11.06.20Wardruna – "Kvitravn" Mainland Europe Release ShowWardruna, Eivør und Lindy-Fay HellaAmphitheater Gelsenkirchen, Gelsenkirchen
12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare