Black Math Horseman - Wyllt

Review

Psychedelic-Doom-Rock aus Los Angeles. Das Rezept: Mystik verheißende Frauenstimme hallt über mit metallischen Riffs durchsetzte Post-Rock-Landschaft hinweg. Gegen Ende wird die Stimme auch mal laut, während sie ansonsten recht gleichmütig über recht gleichförmig kräuselnden, schwappenden, wabernden und wogenden Instrumental-Vorlagen weht.

Mit dabei: Brian Tulao (Gitarre) und Sasha Popovic (Drums) von MOTHER TONGUE. Sera Timms, die Frau an Bass und Mikro, hat auch das Artwork entworfen. Produziert wurde das Jam-Session-Ergebnis von Scott Reeder (KYUSS, UNIDA). Musikalisch liegt es irgendwo zwischen THE DEVIL’S BLOOD und ISIS. Weitere Orientierungspunkte: OM, NEUROSIS, JEFFERSON AIRPLANE, PINK FLOYD.

Stilvolle Referenzen, doch es mangelt an Spannung. 38 Minuten, um auf düstere, vernebelte Gewässer zu starren.

Shopping

Black Math Horseman - Wylltbei amazon17,30 €
13.12.2009

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Wyllt' von Black Math Horseman mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Wyllt" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Black Math Horseman - Wylltbei amazon17,30 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34164 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare