Commander - Fatalis (The Unbroken Circle)

Review

Zehn Jahre sind seit der letzten Scheibe vergangen. Zehn Jahre, in denen man nicht genau wußte ob es die Münchner COMMANDER noch gibt oder nicht. Zehn Jahre, in denen aber scheinbar auch das neue Material reifen konnte und in denen man den gewohnten Weg weitergehen konnte. COMMANDER liefern seit nun fast 20 Jahren Death Metal ab ubnd haben dabei noch nie Geschwindigkeitsrekorde gebrochen, weder bei dem Tempo der Musik, noch bei dem Tempo der Veröffentlichungen. So ist “Fatalis (The Unbroken Circle)” erst das dritte Album seit der Gründung der Band im Jahr 1999.

“Fatalis (The Unbroken Circle)” ist das dritte Album in 19 Jahren

Wie auch bei den ersten beiden Alben, so steht auch dieses Mal Nick Kolars Gesang im Vordergrund: tief, aggressiv und variabel. Dazu wird er unterstützt von einer instrumentalen Walze, die irgendwo zwischen der Kompromisslosigkeit von BOLT THROWER und den Melodien von GOD DETHRONED angesiedelt ist. Die Riffs der beiden Gitarristen haben einen leichten Thrash Metal Einschlag und die Band hatte die richtige Entscheidung getroffen das Album selbst im eigenen Studio aufzunehmen und es dann in die Hände von Patrick W. Engel zum Mixen und Mastern zu geben. Herausgekommen ist eine sehr druckvolle Produktion, die zu keinem Zeitpunkt zu steril klingt.

COMMANDER spielen in der Spitze des Undergrounds mit

Das besondere Pfund an der Scheibe ist aber das Songwriting. Stark sind alle Songs, aber die beiden Opener spielen ganz oben in der Death Metal Liga mit. Der Titeltrack ist sogar mit verfeinert mit kurzen orientalischen Melodien und auch “Locust Infestation” besticht durch seine Breaks und dem Geschick der Band das Tempo rauszunehmen und in der Mitte des Songs einen instrumentalen Part zum Haare schütteln einzubauen. COMMANDER hatten seit jeh her das Geschick bei den Songs das richtige Mittel zwischen Eingängigkeit und Langzeitwirkung hinzubekommen und mit “Fatalis (The Unbroken Circle)” ist das zum dritten Mal sehr eindrucksvoll gelungen.

21.05.2018

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30172 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Commander - Fatalis (The Unbroken Circle)

  1. daniel sagt:

    der song is spitze …obwohl auf der platte 0 songs drauf sind …aber die 0 songs haben über 40 minuten ..immerhin 😂😉 ne im ernst hört sich gut an !! werd ich mal in kürze unter die lupe nehmen !!

    1. Stephan Möller sagt:

      Danke für den Hinweis, hab das mal geändert. 😉