Condenados - El Camino De La Serpiente

Review

Soundcheck Februar 2023# 15

Unzählige Bands haben sich an den Hinterlassenschaften von BLACK SABBATH versucht und die Ursprünge in Richtung Doom, Stoner-Doom, Heavy-Stoner-Rock oder weiterer Kombinationen aus Heavy, Stoner und Doom in Verbindung mit Rock und Metal getrieben. Aus Chile kommen CONDENADOS und greifen den 70er Jahre Sound von OZZY und seinen Mitstreitern auf. Die Herren setzen auf spanische Lyrics, folglich nennt sich das dritte Werk der Band „El Camino De La Serpiente“.

CONDENADOS suchen die Spuren von BLACK SABBATH

Eine Überraschung haben CONDENADOS auf Lager. Oft sind im Stoner Rock oder Doom Trios am Werk. CONDENADOS sind noch minimalistischer und agieren als Duo. Fernando Vidal könnte als Sänger und Gitarrist auf Konzerten seinen Part performen. Das wird seinem Mitstreiter nicht gelingen, Matias Moreno sorgt für die Drums und den Bass auf „El Camino De La Serpiente“.

An den Laufzeiten der 12 Tracks wird ersichtlich, dass das Duo eher im Heavy- oder Stoner-Rock beheimatet ist, als dass es schleppend und langatmig in doomige Regionen geht. Die Songs sind kurz und knackig, nur drei Nummern sind länger als fünf Minuten. Nach dem Intro gibt es das Bass-lastige „Alma Podrida“, die BLACK-SABBATH-Vibes kommen aber nur zum Teil rüber. Doomiger Heavy Rock, welcher zum Beispiel auf dem Desertfest zu finden ist, klingt aus den Boxen.

“Condenados” lässt erstmals aufhorchen, der BLACK-SABBATH-Gedächtnis-Heavy-Rock ist nicht neu, geht aber nach vorne und könnte in der Art und Weise auch auf einer Scheibe aus den 70ern gepresst worden sein. Ob „Jinete Ácido”, “El Carro Y La Torre” oder “La Mano Del Destino”: zwischen Stoner- und Heavy Rock ist die Spielwiese der beiden Herren, ohne große Schnörkel oder innovative Ideen.

“Mi Maldición” gehört zu den Songs, welche die fünf Minuten bezüglich der Laufzeit erreichen. Es wird etwas schleppender, das Pendel bewegt sich mehr in Richtung Stoner Rock. Die Gegenstücke sind „Tierra De Cementerio“ und der Schlusspunkt „Lucifer“, welche sich zu den 3-Minuten-Tracks im Heavy-Rock-Style einsortiert.

„El Camino De La Serpiente“ liefert Heavy Rock im 70er Jahre Stil

Im 70er Jahre Sound gräbt das Duo, welcher sich zwischen Heavy Rock und Stoner Rock bewegt. Die Anhängerschaft von Kriechtempo-Tracks wird mit „El Camino De La Serpiente“ nicht glücklich werden. CONDENADOS adressieren ihre Scheibe an die Stoner-Rock-Gemeinde, etwas eintönig und ausgelutscht wirkend. Etwas mehr Abwechselung, wie zum Beispiel mit “Mi Maldición”, hätte der Scheibe gutgetan. Am Ende bleiben zu wenig Songs im Gehörgang, als dass sich  „El Camino De La Serpiente“, trotz spanischer Lyrics, aus der Masse der Veröffentlichungen abheben könnte.

03.02.2023

Ein Leben ohne Musik ist möglich, jedoch sinnlos

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36905 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare