Crowbar - Symmetry In Black

Review

Galerie mit 11 Bildern: Crowbar – Full Force 2019

Wie ihre Kumpels von EYEHATEGOD feiern CROWBAR gerade ihr 25jähriges Jubiläum. Und wie eben jene hauen auch diese Schwergewichte aus New Orleans mit „Symmetry In Black“ ein neues Album, in diesem Fall das mittlerweile zehnte, raus. Sie sind sowas wie die ungekrönten Könige des Sludge und Doomcores, und wollen das mit dem neuen Werk unterstreichen.

Mit dem neuen Album verfeinern CROWBAR weiter ihren ureigenen, unverkennbaren Stil. Im Mittelpunkt des kräftigen „Symmetry In Black“ stehen die direkten, tonnenschweren, heavy Riffs von „Riff Lord“ Kirk Windstein, die sich einer Dampfwalze gleich mit ihrem crunchigen Sound ihren Weg bahnen, dazu wuchtiges Schlagzeugspiel, tief pumpender Bass, und das markante, heisere Organ von Kirk. CROWBAR bleiben sich also selbst treu. Und doch klingt „Symmetry In Black“ herrlich frisch, denn die Truppe aus Louisiana zeigt sich so abwechslungsreich und vielseitig wie noch nie. Das fängt bei Kirks prägnantem Gesang an, der zwischen purer Aggressivität und leidenschaftlich melodischer Melancholie pendelt, und dabei von authentischer Emotionalität und ergreifender Intensität geprägt ist. Man glaubt dem guten Kirk einfach, was er zum Besten gibt. Auch instrumental vereinen CROWBAR all ihre Stärken, bieten das gesamte Spektrum von wütend hart bis fast schon zartbesaitet, von träge schleppend über groovend bis flott drauslosprügelnd, messerscharfe Riffs wecheseln mit traurigen Melodien, die Songs sind sehr individuell und gegensätzlich gehalten, und passen dennoch perfekt zueinander. Und mit einem gefühlsbetonten, atmosphärisch dunklen Stück wie „Symmetry In White“, das fast schon träumerisch wirkt und etwas an TYPE O NEGATIVE erinnert, können CROWBAR einfach nur gewinnen. Dasselbe gilt für die herzzereißende akustische Ballade (!) „Amaranthine“. Der Sound, co-produziert von Duane Simoneaux, der auch schon an „Sever The Wicked Hand“ mitgearbeitet hatte, ist druckvoll und transparent zugleich.

„Symmetry In Black“ ist CROWBAR pur, das Album vereint in sich alle liebgewonnenen, charakteristischen Trademarks. Von fetten Riffmonstern bis Ohrwurm-Refrains loten CROWBAR ihren eigenen Klangkosmos aus und bieten eine Vielseitigkeit, wie sie es bisher nicht gab. „Symmetry In Black“ hat Seele, ist wunderbar emotional intensiv, fesselnd und mitreißend.

 

Shopping

Crowbar - Symmetry in Blackbei amazon7,99 €
13.05.2014

Geschäftsführender Redakteur (News-Leitung)

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Symmetry In Black' von Crowbar mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Symmetry In Black" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Crowbar - Symmetry in Blackbei amazon7,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33514 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare