Dark Forest - Defender

Review

Galerie mit 10 Bildern: German Swordbrothers Festival VI - Dark Forest live in Lünen!

Es ist noch nicht lange her, dass uns die Briten DARK FOREST mit ihrem selbstbetitelten Debüt überraschten. Nun legen sie bereits die EP „Defender“ nach. In erster Linie soll diese wohl den neuen Sänger Will-Lowry Scott einführen, der Christian Horton auf dieser Position ersetzt. Der Bandgründer Horton kann sich so ausschließlich aufs Gitarrenspiel konzentrieren, da seine Stimme zugegebenermaßen auch nicht wirklich ausdrucksstark und markant genug war. Macht Scott es besser?

Der Opener und Titeltrack „Defender“ ist ein geradliniger Old-School-Banger mit einer ziemlich präsenten Bassline á la MAIDEN und einer einprägsamen Hook. Der Höhepunkt ist klasse erarbeitet und thront schön über der Komposition. Auch das Solo gefällt mir gut. Scott kann bei dem Song die Variablität seiner Stimme unter Beweis stellen. Etwas mehr Ausdruckskraft würde ich mir aber auch von ihm noch wünschen. „I Vow To Thee, My Country“ ist ein ein-minütiges Interlude, dass auf einem Klassik-Stück aus Holsts Suite „The Planets“ beruht. Wer aufmerksam hinhört, dem fällt auf, dass der eigentlich nahtlos geplante Übergang zum nächsten Song nicht ganz stimmt. Nun, ja, „The Wizard Of Alderly Edge“ kennt man bereits von „Dark Forest“. Es gehört auch zweifellos zu den besten DARK FOREST-Stücken, doch werde ich hier mit Scotts Stimme nicht so recht warm. Vielleicht, weil sich bei mir einfach Hortons Organ im Zusammenhang mit dem Song eingebrannt hat. Ich finde, Horton hat dieser Nummer trotz seiner limitierten Gesangsmöglichkeiten irgendwie mehr Leben eingehaucht.

Die ultimative Meisterleistung von Will-Lowry Scott ist das noch nicht. Er hat sicherlich mehr gesangliche Möglichkeiten als Horton, muss diese in Zukunft aber erstmal noch so richtig ins Spiel bringen.
„Defender“ ist ein wirklich guter Song. Track zwei und drei muss man aber nicht unbedingt besitzen. So muss jeder für sich entscheiden, ob er die EP nur wegen des einen Stückes anschaffen will. Sollte „Defender“ auf dem nächsten Longplayer vertreten sein, schlägt man lieber dann zu. Doch das weiß man natürlich noch nicht.

Shopping

Dark Forest - Defenderbei amazon22,04 €
28.09.2009

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Defender' von Dark Forest mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Defender" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Dark Forest - Defenderbei amazon22,04 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33909 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare