Inquisition - Nefarious Dismal Orations (Re-Release)

Review

Galerie mit 12 Bildern: Inquisition - Septicflesh Europatour 2018

KURZ NOTIERT

So manche können ja mit den Vocals nicht allzu viel anfangen, die schon ein wenig klingen, als würde eine Schildkröte gerade das Sprechen lernen. In meinen Ohren wird der rituelle Charakter der Musik von INQUISITION durch die sehr spezielle Stimme von Dagon nur gefördert. Und diesen Stil festigen die Amerikaner mit ihrem vierten Album, das sich insbesondere soundtechnisch vom Vorgänger abhebt. Sei es drum: Hier geht es um ein Re-Release und das benötigt immer einen Grund. Doch bis auf ein neues Cover von Paolo Girardi, das zugegebenermaßen ziemlich großartig ist, gibt es nichts Neues, keine Bonustracks, kein neues Mastering. Wer „Nefarious Dismal Orations“ im Original besitzt, sollte es dabei belassen. Für alle anderen vielleicht interessant: Die Neuauflage ist als Digipack-CD, als Vinyl in verschiedenen Farben und in einer limitierten Lederhülle erhältlich.

25.06.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Nefarious Dismal Orations (Re-Release)' von Inquisition mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Nefarious Dismal Orations (Re-Release)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32611 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare