Left Hand Solution - Through The Mourning Woods

Review

Satte 18 Jahre liegt „Light Shines Black“ zurück, das letzte Album der schwedischen Doom Metaller LEFT HAND SOLUTION. In der Zwischenzeit haben sich einige der Mitglieder nicht nur um ihre andere Band THE KRISTET UTSEENDE gekümmert, sondern passenderweise auch um Familie und Kinder, wie es heißt; na dann Prost Volljährigkeit. Ebenso erwachsen, wie also besagte Kinder in der Zwischenzeit geworden sein könnten, ist das Comebackalbum „Through The Mourning Woods“ geworden, das jetzt digital erschienen ist.

LEFT HAND SOLUTION klingen, als wären sie nie weg gewesen

Sechs Tracks, die so klingen, als wären LEFT HAND SOLUTION nie weg gewesen und das letzte Album erst vor kurzer Zeit erschienen. Und sechs Tracks, die bei aller Kürze für ein schweres und schwermütiges Doom-Metal-Album stimmig und kurzweilig sind. Gute Songwriter waren die Schweden ja schon immer, da macht „Through The Mourning Woods“ keine Ausnahme. Wenn eben gesagt wurde, dass sich der Sound seit damals nicht geändert hat, ist das allerdings nur die halbe Wahrheit, denn das neue Songmaterial geht back to the roots und orientiert sich eher am Debüt „Fevered“ als am experimentelleren und elektronischeren „Light Shines Black“.

Geprägt werden die zumeist langsamen Stücke von den schweren Riffs, den häufig gezupften Gitarren oder den offenen Akkorden, wie beispielsweise im Opener „Blessed Be My Fallen Angel“. Das Alleinstellungsmerkmal von LEFT HAND SOLUTION ist aber die markante Stimme Mariana Holmbergs, deren Gesang jemand mal treffend als „schmollend“ bezeichnet hat. Das Zusammenspiel von Leadgitarren und ihrer Melodieführung ergibt dabei unterschiedliche Stimmungen – mal schwermütig („And Time Went By“), mal mystisch („Stillborn“), mal leichter und positiver („Return The Sun“) – lässt den Hörer aber niemals kalt. Und wenn wie im abschließenden Track „Fields Of Fire“ Drummer Erik Barthold seinen tiefen Gesang beisteuert, geht ob der stimmlichen Nähe zu Pete Steele ein wohliger Schauer über den Rücken.

„Through The Mourning Woods“ ist ein richtig gutes Album

Wer also LEFT HAND SOLUTION noch in guter Erinnerung hat, wird nicht enttäuscht. „Through The Mourning Woods“ ist ein richtig gutes Album geworden, dem lediglich ein richtiger Hit wie „Angels With The Last Plague“ fehlt – wobei das Jammern auf hohem Niveau ist. Jetzt überwiegt einfach die Freude, dass die Geschichte fortgeführt wird, denn die Diskografie der Schweden war immer irgendwie unvollendet.

10.05.2019

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31623 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Left Hand Solution - Through The Mourning Woods

  1. der holgi sagt:

    Ja ne, die Dame singt mit angezogener Handbremse, das geht für mich auch nicht als Stilmittel durch. Instrumental isses schon ganz gut, aber sonst….