Lux Ferre - Excaecatio Lux Veritatis

Review

KURZ NOTIERT

Hach, geht’s mir jetzt dunkel! „Excaecatio Lux Veritatis“ ist wahrlich ein finsteres Stück Schwarzmetall. Allerdings nicht von höchster Qualität, sodass sich das Hörerlebnis mit jedem Song etwas mehr abnutzt. Das dritte Album der Portugiesen wabert recht konstant auf zwei Geschwindigkeiten und pendelt überwiegend zwischen atmosphärischem Midtempo und einer brachialeren Tempostufe höher. LUX FERRE setzen anno 2015 eher auf Riff-Monotonie und Atmosphäre, das war beim 2009er-Werk „Atrae Materiae Monumentum“ noch anders. Der Vorgänger klang durchdachter, die Riffs waren schlichtweg besser. Allein die sehr einnehmenden Vocals, die eher am Hörer zerren, statt ihn giftig wegzukeifen, gefallen durchweg. Schade, denn „Excaecatio Lux Veritatis“ ist mitnichten ein schwaches Album, aber die richtig zündenden Ideen fehlen einfach – und damit auch die Highlights, die die Musik von LUX FERRE von den zig durchschnittlichen Black-Metal-Veröffentlichungen abheben, die gestern, vorgestern und die Tage davor erschienen sind. So reiht sich das Album nur ein, ohne ernsthaft herauszustechen.

30.09.2015

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Excaecatio Lux Veritatis' von Lux Ferre mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Excaecatio Lux Veritatis" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33017 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare