Psycroptic - The Watcher Of All (EP)

Review

Im nächsten Sommer wollen PSYCROPTIC ein neues Album veröffentlichen und hauen jetzt als Vorgeschmack die “The Watcher Of All”-EP über das polnische Label Agonia Records raus. Die 12”-Vinyl ist auf 1500 Exemplare in fünf verschiedenen Farben limitiert und kommt mit Textblatt. Eine CD wird es nicht geben und am Download hat Prosthetic Records die Rechte. Für die EP haben die Tasmanier zwei Songs ausgesucht, die nicht sonderlich auffallen, sondern sich nur auf die Stärken von PSYCROPTIC berufen. Das sind Riffgewitter, die technisch vorgetragen werden, ohne den Härtegrad des Death Metals sonderlich weit nach oben zu schrauben. Die Haley Brüder treiben am Schlagzeug und an der Gitarre die Songs nach vorne und driften nie ins Verwirrte ab, sondern bleiben immer songdienlich. Wer PSYCROPTIC erwartet, bekommt PSYCROPTIC. Fans vom technischen Death Metal müssen zugreifen und sich eine der limitierten EPs ins Regal stellen.

23.11.2020

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'The Watcher Of All (EP)' von Psycroptic mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "The Watcher Of All (EP)" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32988 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare