Rotten Sound - Abuse To Suffer

Review

Galerie mit 11 Bildern: Rotten Sound auf dem Summer Breeze Open Air 2016

Im Hause ROTTEN SOUND tut sich über die ganzen Jahre hinweg reichlich wenig. Ohne Unterlass preisen die Finnen jedes ihrer Alben als ihr bisher brutalstes Werk an, wobei sich innerhalb der einzelnen Scheiben und auch im übergeordneten Vergleich nur wenig unterscheidet. Meine Favoriten sind bisweilen noch immer das Album “Cycles“ und auf dem Thron die “Consume To Contaminate“-EP. Dabei wäre es allerdings genauso plausibel, wenn die Favoritenstellung auf einem der anderen Langspieler gelandet wäre. Das ist aber im Sinne der Skandinavier, die auch bei ihrem neuen Album “Abuse To Suffer“ mit demselben Line-Up agieren, keineswegs eine große Kritik, denn solange der Vierer jedes Mal 50 Meter Enddarm aufrollt, bleibt der geneigte Hörer doch zufrieden.

Deshalb dürfte es an dieser Stelle am meisten Sinn machen, sich auf die kleinen, aber dennoch wesentlichen Änderungen im Vergleich zum Vorgänger “Cursed“ zu beschränken. Schon beim 2011er-Werk legten ROTTEN SOUND ganz offensichtlich mehr Wert auf breitflächigen Kartoffelbrei-Sound, der feine Details gewissermaßen maskiert, aber das Gesamtbild auch klingen lässt, als sei es einem stinkenden Grab entstiegen. Gerade die Drums klingen auf “Abuse To Suffer“ hölzern, fast schon rudimentär im Vergleich zu dem, was die aktuellen Platten derzeit so anzubieten haben.

Ansonsten jagen ROTTEN SOUND einmal mehr ganze sechzehn Mal durch ihr kurzweiliges Set, düsen oft fast schon beängstigend strukturlos durch ihre blastende Death/Grind-Welt, um in der nächsten Sekunde wieder einen tanzbaren Beat aufzufahren, der auch im Live-Zusammenhang wieder für endlose Zerstörungsbrünste sorgen wird. Sicherlich haben die Finnen auch wieder Stücke dabei, die in aller Gänze etwas stärker in die rockige Kerbe hauen wie etwa “Time For The Fix“, doch zentral ist “Abuse To Suffer“ der siebte Vollpanzer, den ROTTEN SOUND auf die Menschheit stürmen lassen. Diesmal dürfen wieder einmal Bandfreunde und Liebhaber klassischer Holzknüppel-Soundwände bedenkenlos zugreifen.

Shopping

Rotten Sound - Suffer to Abusebei amazon12,99 €
21.03.2016

Shopping

Rotten Sound - Suffer to Abusebei amazon12,99 €
Rotten Sound - Abuse to Sufferbei amazon19,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29830 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Rotten Sound auf Tour

26.04.18metal.de präsentiertGrind Over Europe IIExhumed, Rotten Sound und ImploreHafenklang, Hamburg
28.04.18metal.de präsentiertGrind Over Europe IIExhumed, Rotten Sound und ImploreMS Connexion, Mannheim

Kommentare