Rotten Sound - Exit

Review

Galerie mit 11 Bildern: Rotten Sound auf dem Summer Breeze Open Air 2016

Geprägt von Grindcore Legenden wie zum Beispiel EXTREME NOISE TERROR oder NAPALM DEATH machten sich 1993 die 4 Jungs von ROTTEN SOUND bereit es ihren Idolen gleich zu tun. Mit dem Release ihres Albums MURDERWORKS fanden sie zu sich selber und lieferten den Fans ihr bis jetzt wohl bestes Album. Das besagte “bis jetzt” sollte hier besonders betont werden, da die Finnen mit ihrem neuen Album EXIT wieder mal voll auf die Kacke hauen. Zuerst einmal gehe ich auf das Cover Artwork ein. Auf dem Front Cover ist eine Person, die eine Marktkauf-ähnliche Tüte über den Kopf gestülpt hat, zu sehen. Sie ist gekleidet wie ein Richter und hat einen Aktenkoffer bei sich. In den Händen hält sie eine Schrotflinte, welche sie sich in den Mund einführt.

Auf dem Back Cover liegt genau diese Person regungslos auf dem Boden und an der hinter ihr befindlichen weißen Wand ist ein dicker Fleck bestehend aus Gehirn und Blut zu sehen. Der erste, mit dem Album gleichnamige Song “Exit”, spiegelt genau diese Situation wieder. Nach anfänglichen verwirrenden Geräuschen hört man das Durchladen einer Schrotflinte. ROTTEN SOUND ballern wie gewohnt los (geiler Sound!). Ich denke, dass die Musik mit den letzten Gedanken der gestressten, angespannten Person auf dem Cover gleichzustellen ist. Mit dem Schuss wird dann die komplette Geräuschkulisse wie mit einem Paukenschlag beendet. (Sehr nette Idee die mir super gefallen hat!) Wie könnte man ROTTEN SOUND denn mal kurz und bündig beschreiben? Also ich denke, dass sie dem Stil von NASUM doch schon sehr nahe kommen. Infernale Vocals, treibendes Schlagzeug und ein messerscharfes Riffing allererster Kajüte. Kommen wir nun noch zu den Songs, die mein Ohr nach mehrmaligem Hören am meisten zum bluten gebracht haben. Zuerst einmal wäre da “Burden”. Ein geniales Stück, das mit einer gekonnten Zusammenstellung aus Blastattacken und netten Breakeinschüben auf den Hörer einwirkt. Des Weiteren ist mir “Follow” sehr positiv aufgefallen. Dieser Track glänzt mit melodischen Parts und einigen fetten Growls. Der Rausschmeißer “The Weak” hat mich ebenso überzeugt, da es noch einmal in jeglicher Hinsicht ordentlich zur Sache geht.

Es lohnt sich also auf jeden Fall ein bisschen Geld für dieses Album locker zu machen. Wer sich lieber selber noch von dem Sound überzeugen möchte kann auf der obigen Bandhomepage schon einmal im Voraus die Tracks “Burden” und “Western Cancer” downloaden. Außerdem wird das Video zu “Burden” ebenfalls zum Download auf der Homepage angeboten. Es lohnt sich!

Shopping

Rotten Sound - Exitbei amazon131,40 €
05.02.2005

Shopping

Rotten Sound - Exitbei amazon131,40 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29835 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Rotten Sound auf Tour

26.04.18metal.de präsentiertGrind Over Europe IIExhumed, Rotten Sound und ImploreHafenklang, Hamburg
28.04.18metal.de präsentiertGrind Over Europe IIExhumed, Rotten Sound und ImploreMS Connexion, Mannheim

1 Kommentar zu Rotten Sound - Exit

  1. stoner sagt:

    Perfekt! Die Scheibe zu toppen wird sehr schwer!

    10/10