Smoke Blow - Punkadelic - The Godfather Of Soul

Review

Galerie mit 20 Bildern: Smoke Blow - Full Force 2019

Seit der schnöde Punkrock sich in den vergangenen Lenzen (wieder) auf die Route in Richtung der heimischen Garage begeben hat, kann ich ihm endlich doch etwas mehr abgewinnen als zur Green Day-Maienzeit. Auch wenn sich vieles nicht wirklich voneinader unterscheiden mag – war musikalischer Facettenreichtum jemals der Anspruch von Punkrock? Genug des Philosophierens. Smoke Blow jedenfalls rocken sich dreckig bis spacig (!) durch die zwölf mittelgeschwinden Songs. Charakteristisch ist dabei die ständig verzerrte Stimme von Sänger und Gitarrist Letten, der sich für gellende Kreisch-Eskapaden nicht zu teuer ist, aber sein schuppiges Organ auch mittels ranzigen Gesanges über das unkontrollierbar wirkende Treiben zu legen gedenkt. Dann wiederum spielt er wiederum Motor der grollenden Groovemaschine und legt gnadenlos an Tempo vor („Mexico“). Illustrativ ist die Musik vielleicht mit einem nackten, verdreckten Spätpubertären zu assoziieren, der in zügelloser Phrenesie schaufelweise Erde um sich wirft. Oder so. Was wirklich nervt sind der im Probenraum mittels Taperecorder aufgenommene „Damage“ und der einmal mehr absolut überflüssige Hiddentrack. Auch wenn ich laut dem Kieler Quintett wohl eine mittelschwere Freveltat begehe, wenn ich die Band mit Begriffen wie „Stoner-Rock“ in Verbindung bringe, liegt dieser Vergleich sehr nahe. Allerdings klingen Smoke Blow nicht allein straight und vorantreibend, sondern gleichzeitig interessant und vor allem seitens der Gitarren sehr „spacig“ und modern. Eine grobmotorische Gratwanderung zwischen polternder Ursprünglichkeit und Gegenwart.

21.09.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Punkadelic - The Godfather Of Soul' von Smoke Blow mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Punkadelic - The Godfather Of Soul" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34839 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Smoke Blow auf Tour

18.08. - 20.08.22Reload Festival 2022 (Festival)Heaven Shall Burn, Arch Enemy, As I Lay Dying, Raised Fist, Cannibal Corpse, Soilwork, Lacuna Coil, Die Kassierer, Exodus, Static-X, Bloodywood, Smoke Blow, Perkele, The Black Dahlia Murder, Mr. Irish Bastard, Dirty Shirt, Heavysaurus, Dope und Comeback KidReload Festival, Sulingen, Sulingen

1 Kommentar zu Smoke Blow - Punkadelic - The Godfather Of Soul

  1. Dominik sagt:

    Smoke Blow haben mit diesem Album einmal mehr bewiesen, dass sie nicht nur live die bestrockendste deutsche Band sind! Einzigartig!

    10/10