Staatspunkrott - Pimp My Riot!

Review

STAATSPUNKROTT melden sich mit ihrem 4. Studioalbum „Pimp My Riot!“ zurück. Allerdings fällt direkt als erstes beim Einlegen der CD etwas Unschönes auf – nämlich die kurze Spieldauer von doch nur knapp 27 Minuten. Das Intro dauert auch nur kurze 27 Sekunden, in denen erklärt wird, was zu einem richtigen „Riot“ alles dazugehört. Wie es der Name nämlich schon vermuten lässt, gehören dazu „Explosionen“, „Scherben“, „Katzen“, „nostalgische Dampfzüge“ und natürlich auch die „richtige Musik“, die dann auch gleich mit dem 2. Song ordentlich loslegt! Satte Gitarrenriffs schlagen gehörig auf die Ohren und die Drums geben ihr Übriges dazu. Der Gesang ist klar und sauber, außer gegen Ende des ersten Songs, wandelt sich der cleane Gesang in ziemlich unbeholfenes Geschrei, was nicht wirklich gut gelungen klingt. Zum Glück bleibt das die einzige Ausnahme auf der gesamten CD. Der nächste Track („Die Lösung liegt so nah“) der Truppe ist der typische Anti-Faschismus Song, der natürlich auf keiner Punk-Scheibe fehlen darf. Die Stimme klingt hierbei wesentlich aggressiver, aber dennoch gut zu verstehen und passt gut zum Text. Außerdem werden einige Gitarren-Soli zum Besten gegeben, die sogar recht ordentlich gelungen klingen für eine Punk-Scheibe.
Ansonsten sind die Texte relativ abwechslungsreich für dieses Genre, denn mit Songs über falsche Liebe, die Regierung oder z.B. über Gurken wird dem Auditorium reichlich Auswahl dargeboten. Also der Spaß auf dem Silberling kommt definitiv nicht zu kurz.
Musikalisch liegen die Stücke alle im selben Tempobereich, angehobenes Midtempo, typisch für eine Punk-Platte. Mit „Absurd“ hauen die STAATSPUNKROTTen noch einen echten Hit, der Liebessong schlechthin, raus. Textlich gesehen sind Parallelen zu „Schwarzes Blut“ von den Kollegen BETONTOD auszumachen. Mehrere Gitarren-Soli schmücken diesen herausstechenden Song. Die letzten Songs können nicht mehr ganz an das Niveau der ersten Hälfte der CD heranreichen, aber sind trotzdem nicht von schlechten Eltern.
Alles in allem ist „Pimp My Riot!“ eine Spaß-Punk-Platte für gute Laune und um einfach abzufeiern, wobei Produktion und Sound gelungen sind. Leider ist die Spieldauer wirklich sehr knapp bemessen, aber als kleinen Bonus gibt’s dafür auf der CD das Video zu „Pro Gurke“. STAATSPUNKROTT haben noch mehr Potential, als sie auf dieser CD preisgeben, jedoch können Freunde des Punks oder von Guter-Laune-Musik ruhig mal ein Ohr riskieren.

Shopping

StaatsPunkrott - Pimp my Riotbei amazon15,05 €
12.09.2006

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Pimp My Riot!' von Staatspunkrott mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Pimp My Riot!" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

StaatsPunkrott - Pimp my Riotbei amazon15,05 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34263 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

3 Kommentare zu Staatspunkrott - Pimp My Riot!

  1. deadwood sagt:

    Vielleicht sollte metal.de in punk.de umbenannt werden.

    1/10
  2. him sagt:

    Vielleicht sollten einige Herren Metaller endlich mal dazu übergehen, über ihren kläglichen Tellerrand hinauszublicken.

    8/10
  3. deadwood sagt:

    Vielleicht sollte mein Vorredner einsehen, dass Punk primitiver Müll ist. Über den Tellerand kann man auch mit zahlreichen anderen Musikeinflüssen schauen, Liebster.

    1/10