Stone to Flesh - Some Wounds Bleed Forever

Review

Mit rauhem, aber durchaus als gelungen zu bezeichnendem Sound, Corpse Paint und bösartigem, purem Black Metal präsentieren Stone To Flesh ihr Album „Some wounds bleed forever“. Nachdem der Hype um all die keyboardlastigen Melodic Black Metal Acts ein wenig abgeflaut ist, tauchen nun auch wieder „true“ Black Metal Bands auf; bei Stone To Flesh handelt es sich meiner Meinung nach um eine extrem hoffnungsvolle Combo in diesem Bereich. Mit kratzigen/kehligen Vocals, nagelnden Drums, eingängigem Songwriting und gitarrenlastigen Melodien erzeugen sie eine ursprüngliche, bösartige Atmosphäre, die den Zuhörer wie eine eiskalte ewigfinstere Winternacht umhüllt. Die Songs selbst sind recht ausgewogen und wechseln zwischen rattenschnellen und leicht hymnenhaften rotzigen Parts. Vom Gefühl her würde ich „Some wounds bleed forever“ als Schnittmenge zwischen Darkthrones „Ravishing Grimness“ und Immortals „At the heart of the winter“ beschreiben, auch wenn ich damit womöglich nicht hundertprozentig richtig liege. Wenn ihr die Möglichkeit habt, solltet ihr euch auf jeden Fall „Unveiled Evil“ und „Za korak Paklu Blize“ anhören.

Shopping

Stone to Flesh - Some Wounds Bleed Foreverbei amazon2,99 €
21.03.2001

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Some Wounds Bleed Forever' von Stone to Flesh mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Some Wounds Bleed Forever" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Shopping

Stone to Flesh - Some Wounds Bleed Foreverbei amazon2,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34300 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

2 Kommentare zu Stone to Flesh - Some Wounds Bleed Forever

  1. Vratyas sagt:

    Ich habe die Aufnahme gehört, bevor sie bei CCP erschienen ist. Der Begriff "Durchschnitt" beschreibt das Material, den Klang und die Qualität des Ganzen ziemlich treffend. Ich konnte zwar nicht wirklich etwas aussetzen am Gehörten, hatte aber auch nie das Gefühl mich tatsächlich an etwas erinnern zu müssen bezüglich der Stücke. Einfach, eintönige Stücke, die sozusagen links rein und rechts wieder rausgehen (oder wars umgekehrt?)…

    4/10
  2. crippled fluffy catcat sagt:

    und ich kann soviel daran aussetzten, dass ich gar nicht wüsste, wo ich anfangen soll… mit sicherheit das schrecklichste (und das ist negativ gemeint…) BM album seit langem.

    2/10