Terror - Live By The Code

Review

Galerie mit 10 Bildern: Terror - Summer Breeze Open Air 2023

TERROR definieren sich selbst in ihren Statements zwar beinahe ausschließlich über Hardcore und dessen Idelogien, musikalisch gehören sie dennoch zu den metallischsten Vertretern ihres Genres. Denn trotz der gesanglich und textlich eindeutig im Hardcore verwurzelten Ausrichtung ihres Sounds, die Riffs entstammen fast immer der Metal-Schule, klingen nach SLAYER und PANTERA – und das rückt die Band eher in die Nähe von HATEBREED und MADBALL als von SICK OF IT ALL oder BLACK FLAG.

Ihr neues Album „Live By The Code“ ist ein 26-minütiges glasklares Statement, textlich machmal etwas plakativ („ahes to ashes and dust to dust, only the good die young“), aber durchweg aggressiv und peitschend. Bei TERROR sind musikalisch wenige Experimente zu erwarten, und so groovt es auch auf der neuen Scheibe mal schleppend, mal schnell, und immer mit der angesprochenen thrashigen Note als Grundelement. Hin und wieder türmt sich ein melodisches Gitarrenlead zwischen den Riffwänden auf, wirklich ausufernd oder anspruchsvoll wird es nie. Ein solch kompaktes und schnell vorübergehendes Album hat selten herausragende Hits, aber es hat Energie, Wut und Authentizität. Die Zielgruppe wird sich vollends zufrieden geben.

 

Shopping

Terror - Live By The Code [Vinyl LP]bei amazon31,99 €
29.03.2013

Shopping

Terror - Live By The Code [Vinyl LP]bei amazon31,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36745 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare